Platz sparender Aufbau

360°-Bildverarbeitungssensor

24.08.2005 Mit dem 360°-Bildverarbeitungssensor ist es möglich, die seitliche Kennzeichnung auf der gesamten Mantelfläche von Verschlusskappen, beispielsweise von Infusionsflaschen, zu identifizieren

Anzeige

Mit dem 360°-Bildverarbeitungssensor ist es möglich, die seitliche Kennzeichnung auf der gesamten Mantelfläche von Verschlusskappen, beispielsweise von Infusionsflaschen, zu identifizieren. Mit einer Kapazität von 20000 Teilen pro Stunde liest der Sensor alphanumerische Codes unabhängig von der Drehlage der Flaschen im Durchlauf. Die technische Neuerung besteht laut Hersteller im Platz sparenden Aufbau des Sensors. Eine einzelne Kamera mit integrierter 360°-Spezialoptik liest die seitliche Beschriftung auf Verschlusskappen. Weil keine zusätzliche Mechanik zum Drehen der Flaschen benötigt wird, spart der Sensor außerdem Handlingkosten.

Anzeige
Loader-Icon