Markt

888 Schulabgänger starten bei Bayer ihr Berufsleben

28.08.2014 Auch beim Bayer-Konzern startet in diesem Spätsommer ein neues Ausbildungsjahr. Insgesamt 888 Schulabgänger stellt das Chemie- und Pharmaunternehmen in diesem Jahr an seinen Standorten in Deutschland ein.

Anzeige
888 Schulabgänger starten bei Bayer ihr Berufsleben

Fast 900 Schulabgänger haben im August bei Bayer ihr Berufsleben gestartet (Bild: Bayer)

Insgesamt werden bei Bayer 2.800 Jugendliche in über 20 Berufen ausgebildet. Im Vorjahr waren 943 Schulabgänger bei dem Konzern in das Berufsleben gestartet. Die Zahl der Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz bei Bayer ist in diesem Jahr abermals auf rund 17.200 (Vorjahr 16.000) gestiegen. 

Einschließlich des Starthilfeprogramms und der Ausbildungsinitiative Rheinland beginnen an den Standorten Brunsbüttel 36, Wuppertal-Elberfeld 82, Leverkusen 260, Dormagen 151 und Krefeld-Uerdingen 112 Schulabsolventen eine Ausbildung. In Berlin sind es 85 und in Bergkamen 58 Jugendliche. Hinzu kommen 104 junge Menschen bei den übrigen deutschen Tochtergesellschaften. „Von unseren Investitionen an den Standorten in Dormagen und Wuppertal profitieren auch die Berufseinsteiger, denen wir in den dortigen neuen Betrieben zusätzliche Ausbildungsplätze anbieten können“, erläutert Georg Müller, Bayer-Personalchef für Deutschland den gestiegenen Eigenbedarf an Auszubildenden im Unternehmen.

Bayer wirbt insbesondere um Schulabgänger sowie Hochschulabsolventen aus den MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften).

(as)

Anzeige
Loader-Icon