Übernahme

Actelion und Johnson & Johnson: Es geht auch andersrum

30.11.2016 Kaufen, statt gekauft zu werden: Für das Schweizer Biotech-Unternehmen Actelion ist die Übernahme von Teilen der Pharmasparte des US-Konzerns Johnson & Johnson denkbar. Noch vor wenigen Tagen liefen die Übernahmespekulationen genau andersherum.

Anzeige
Anstatt von Johnson & Johnson gekauft zu werden, will Actelion selbst Teile des US-Konzerns übernehmen. (Bild: Actelion)

Anstatt von Johnson & Johnson gekauft zu werden, will Actelion selbst Teile des US-Konzerns übernehmen. (Bild: Actelion)

Beide Konzerne hatten am Freitag, 25.11.2016, Gespräche über eine mögliche Übernahme von Actelion durch Johnson & Johnson bestätigt. Dieses Thema ist nun offenbar vom Tisch, Actelion plant den Gegenzug: Nach dem Aufkauf von Teilen des Geschäftsbereichs Pharma von Johnson & Johnson könnte sich der US-Konzern an dem entstehenden Unternehmen beteiligen, gibt das Handelsblatt einen Beicht der Financial Times wider. Eine Reaktion von Johnson & Johnson ist noch nicht bekannt. Investmentbanker seien jedoch bemüht, auch andere Konzerne mit Actelion in Verbindung zu bringen.

Das Schweizer Unternehmen hat ein sehr erfolgreiches Jahr mit mehrfach gesteigerter Gewinnprognose hinter sich und ist weiter auf Wachstumskurs. Der Aktienkurs bewegte sich zuletzt stetig aufwärts.

Anzeige
Loader-Icon