Markt

Air Products kooperiert mit Lehigh Technologies

09.07.2010 Der Industriegasehersteller Air Products erweitert sein Angebot auf dem Gebiet kryogener Mahlverfahren durch ein Lizenzabkommen mit dem US-amerikanischen Unternehmen Lehigh Technologies. Die Verfahren werden unter anderem bei der Herstellung von Grundstoffen für Hochleistungskunststoffe und -polymere sowie die Pharma- und Lebensmittelindustrie genutzt.

Anzeige

Bild: Air Products

Lehigh Technologies war Anfang 2010 vom World Economic Forum für die Entwicklung eines innovativen Kaltmahlverfahrens als „Technology Pioneer“ ausgezeichnet worden. Mit dem Verfahren können aus Altreifen wertvolle Rohstoffe für verschiedene Anwendungen gewonnen werden, beispielsweise für die Herstellung von Neureifen, Verbundstoffen oder Baumaterialien wie Asphalt.

Das patentierte Verfahren zur ultrafeinen Vermahlung ermöglicht Durchsatzraten im Bereich von einigen Kilogramm bis zu einer Tonne pro Stunde und garantiert hohe Erträge von Pulvern im Micron-Bereich mit nur geringen Unterschieden in der Partikelgröße. Anwender profitieren von einer höheren Produktivität bei geringeren Gesamtbetriebskosten. Air Products wird das Verfahren in ausgewählten Märkten weltweit vermarkten, unter anderem in Deutschland.

 

Anzeige
Loader-Icon