Anlagen-Erweiterung

Akzonobel baut Produktion von Pharma-Salz aus

09.10.2017 Die Spezialchemie-Sparte von Akzonobel hat in Dänemark eine Erweiterung für die Produktion von pharmazeutischem Salz fertiggestellt. Die Kapazität der Anlage steigt damit um 60 %.

Anzeige
Akzonobel produziert in Dänemark hochreines Salz für pharmazeutische Anwendungen wie Dialyse-Lösungen. (Bild: Akzonobel)

Akzonobel produziert in Dänemark hochreines Salz für pharmazeutische Anwendungen wie Dialyse-Lösungen. (Bild: Akzonobel)

Vor der Erweiterung hatte der Betreiber am Standort Mariager Schwierigkeiten, den Bedarf zu decken. Wichtigster Zielmarkt der Produktion von hochreinem Salz ist die Pharmaindustrie mit Produkten wie intravenösen Salzlösungen oder Insulin, aber auch die Herstellung von Babynahrung. Pharmazeutisches Salz ist auch ein Ausgangsstoff für flüssige Medikamente und Nahrungs-Zusatzstoffe.

Dialyse treibt den Markt

„Unsere Anlage produziert das reinste Salz der Welt“, erklärt Nils van der Plas, General Manager des Salzgeschäfts von Akzonobel. „Diese Erweiterung wird es ermöglichen, einen global stark wachsenden Markt zu bedienen.“ Ein Grund für den wachsenden Markt sei die weltweite Zunahme von Dialyse-Patienten, die auf reine Salzlösungen angewiesen sind, sowie die steigende Qualität der medizinischen Versorgung in vielen Entwicklungsländern. „Nach einem Jahr detailreichem Engineering, Konstruktion und Tests ist der Standort Mariager gut positioniert, um weiterhin den Entwicklungen des organischen Dialyse-Marktes zu folgen“, so Van der Plas. „Dieser spezifische Markt wächst global um 7 bis 8 % pro Jahr, und wir erwarten, dass diese Wachstumsgeschwindigkeit für mindestens eine weitere Generation anhält.“

Anzeige
Loader-Icon