Konkurrenz durch Generika

Allergan entlässt 1.000 Mitarbeiter

05.01.2018 Der irische Pharmakonzern Allergan hat angekündigt, 1.000 Mitarbeiter zu entlassen. Das Unternehmen sieht wegen konkurrierender Generika seine Erlöse durch das Augenmittel Restasis bedroht.

Anzeige
Allergan fürchtet Generika-Konkurrenz bei seinem Augenmittel Restasis. (Bild: Allergan)

Allergan fürchtet Generika-Konkurrenz bei seinem Augenmittel Restasis. (Bild: Allergan)

Das Medikament ist nach Botox die zweitwichtigste Einnahmequelle von Allergan, berichtet Reuters. Der Pharmakonzern rechnet zunächst im vierten Quartal 2018 mit zusätzlichen Kosten von 125 Mio. US-Dollar durch Abfindungszahlungen. Allergan erhofft sich von der Maßnahme dann jedoch jährliche Einsparungen in der Größenordnung von 300 bis 400 Mio. US-Dollar.

Zusätzlich zu den Entlassungen will das Unternehmen 400 offene Stellen nicht besetzen. Allergan beschäftigt derzeit weltweit etwa 18.000 Mitarbeiter.

(jg)

Anzeige
Loader-Icon