Markt

Analytik Jena stockt Anteile an Laborgerätehersteller ETG auf

15.04.2013 Analytik Jena hat seine Anteile an der ETG Entwicklungs- und Technologie Gesellschaft Ilmenau auf 80,0 % aufgestockt und ist damit größter Anteilseigner. Die ETG ist spezialisiert auf die Entwicklung und Serienfertigung von Systemen zum automatisierten Probenhandling für Analysegeräte und generiert bereits heute ca. 85,0 % ihres Umsatzes mit Analytik Jena.

Anzeige
Analytik Jena stockt Anteile an Laborgerätehersteller ETG auf

Analytik Jena hat seine Anteile am Laborgerätehersteller ETG auf 80 % aufgestockt (Bild: Analytik Jena)

Basierend auf dem Know-how von Analytik Jena entwickelt und fertigt ETG fast das komplette Sortiment an Probenspeichern für den Geschäftsbereich Analytical Instrumentation. Diese Probenspeicher sind wesentliches Zubehör für die Produkte der Atomspektroskopie und Summenparameter. ETG hat eine hohe technologische Entwicklungs- und Fertigungsexpertise und soll zukünftig weitere spezielle Produktentwicklungen und deren Fertigung übernehmen. Damit verbunden ist auch die weitere Fokussierung der Fertigungsressourcen und Kompetenzen auf den Standort Ilmenau. 

Nach der Verschmelzung des Berliner Tochterunternehmens AJ Cybertron im vergangenen Geschäftsjahr und der für Mitte 2013 geplanten Schließung des Berliner Standortes wird ETG wesentliche Teile dessen Produktportfolios übernehmen und insbesondere die Kundenprojekte weiterführen. Ziel von Analytik Jena ist es, den Standort Ilmenau mittelfristig als Kompetenzzentrum für automatisierte Probenspeicher innerhalb des Konzerns zu etablieren.

ETG wurde 1991 in Ilmenau gegründet und erwirtschaftet von Anfang an profitable Ergebnisse sowie einen positiven Cashflow. Bereits seit 2002 ist Analytik Jena mit 20,0 % am Ilmenauer Unternehmen beteiligt.

(tw)

Anzeige
Loader-Icon