Einfaches Konzept – doppelte Sicherheit

Andocksystem für Single-use-Containment-Systeme

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

17.04.2013 Im Bereich der Single-use-Containment-Technologie sind in den letzten Jahren beachtliche technische Fortschritte erzielt worden. Dazu gehören diverse flexible Single-use-containment-Schnittstellen, die im angedockten und geöffneten Zustand für den direkten Materialtransfer konzipiert sind und somit eine Primärschnittstelle darstellen. Zu diesen Technologien gehört auch das Flecozip-Verschlusssystem.

Anzeige

Entscheider-Facts Für Betreiber

  • Die neue Andocktechnologie ist eine Single-use-Containment-Schnittstelle, das hohen Anforderungen an kontaminationsfreies Materialhandling gerecht wird und sich gleichzeitig durch Kompaktheit und Bedienerfreundlichkeit auszeichnet.
  • Die Flecotwin-Technologie stellt ein flexibles Andocksystem dar, das für das Ab- bzw. Umfüllen verschiedenster Medien bis hin zu Flüssigkeiten unter höchsten Containment-Aspekten entwickelt wurde.
  • Das System ist kompakt und einfach zu bedienen.

Das neue Andocksystem entspricht höchsten Anforderungen an kontaminationsfreies Materialhandling (Bild: Andocksysteme Untch)

Aufgrund der immer weiter steigenden Anforderungen wird jedoch der Ruf nach doppelter Sicherheit, nun auch im Single-use-Bereich, immer lauter. Diesem Wunsch konnte bisher nur durch zusätzlichen Einsatz von Glove-Boxen bzw. Isolatoren Rechnung getragen werden. Auch diesbezüglich sind mittlerweile hochinteressante Entwicklungen in Richtung flexibler Einwegisolatoren auf dem Markt verfügbar, die jedoch immer noch ein kompliziertes Ein- und Ausschleusen von Gebinden erfordern. Den wohl interessantesten, weil kompaktesten und kostengünstigsten Lösungsansatz hinsichtlich doppelter Containment-Sicherheit im Single-use-Containment-Bereich bietet die Flecotwin-Technologie.

Für höchste Containment-Ansprüche
Diese Flecotwin-Technologie stellt ein flexibles Andocksystem dar, das für das Ab- bzw. Umfüllen verschiedenster Medien bis hin zu Flüssigkeiten unter sehr hohen Containment-Aspekten entwickelt wurde.

Grundsätzlich besteht dieses System aus zwei parallel geschalteten und gemeinsam wirkenden Andockmechanismen. Der innere Andockmechanismus wird durch eine Schlauchverbindung realisiert und stellt die Primärschnittstelle für das Produkthandling dar. Dieses Verfahren zur Herstellung einer dichten Verbindung zweier offener Schlauchfolienenden zeichnet sich durch einfachste Handhabung aus und lässt sich auch durch Handschuheingriffe einfach bedienen.

Die Reduktion der zur Herstellung dieser Schlauchverbindung notwendigen Bauteile auf lediglich zwei identische Kunststoffringe ist wirtschaftlich. Der äußere Andockmechanismus wird durch das bekannte Flecozip-Profilverschlusssystem realisiert und stellt die Sekundärschnittstelle dar.

Die Produktkomponenten sind ein Gebinde, der Flecotwin-Bag, und ein prozessseitiger Anschlussadapter, der Flecotwin-Adapter. Der Adapter wiederum weist in seiner Außenhülle eingeschweißte Handschuheingriffe auf, die ein Bedienen des inneren Fleconnect-Andocksystems ermöglichen. Die Außenhülle dieses Adapters wirkt im Zusammenspiel mit der Außenhülle des Bags wie ein geteilter, flexibler Glove-Bag.

Sichere Handhabung

Der Andockvorgang geht so vor sich: Der Bag wird in Andockposition zum Adapter gebracht. Über das Profilverschlusssystem werden die Außenhüllen aneinandergedockt und geöffnet. Durch die Handschuheingriffe in der Außenhülle des Adapters wird nun die innere Verbindung über das System hergestellt. Und das geschieht so: Einführen des gebindeseitigen eingeschweißten Ringes in den adapterseitigen Ring, parallele Ausrichtung der beiden Ringe und axiales Aneinanderziehen der beiden Ringe bis zur Anlage der Ringe zueinander. Das System steht nun für den Materialtransfer bereit. Zur Gebindeentleereng bzw. vor der Gebindebefüllung, dem Freigeben des Materialflusses, wird der Sticklock am inneren Gebindeauslass zum Freigeben des Materialflusses gezogen. Diese neue Technologie bietet mit ihrer Kompaktheit und ihrer einfachen Bedienbarkeit einen hochinteressanten neuen Lösungsansatz im Single-use-Containment-Bereich, wenn doppelte Sicherheit zur Erreichung höchster Anforderungen an die Emissionsvermeidung gefordert wird.

Homepage des Herstellers

Powtech 2013  Halle 1 – 432

Heftausgabe: April 2013

Über den Autor

Günther Untch, Geschäftsfüherer Andocksysteme Untch
Loader-Icon