Markt

Angebot an Perrigo erhöht: Mylan lässt nicht locker

30.04.2015 Der US-Konzern Mylan führt das Übernahmeschlacht-Trio in die nächste Kampfrunde – und hat sein Angebot an den irischen Medikamentenhersteller Perrigo noch einmal erhöht. Dadurch will das Unternehmen seinen Konkurrenten Teva abschrecken, der sich die Übernahme Mylans zum Ziel gemacht hat.

Anzeige
Angebot an Perrigo erhöht: Mylan lässt nicht locker

Der US-Konzern hat sein Angebot an seinen irischen Konkurrenten weiter erhöht (Bild: © K.-U. Häßler – Fotolia.com)

Sein Angebot für die Übernahme der Iren will der selbst von einer Übernahme bedrohte Hersteller auf 232,23 US-Dollar je Aktie aufstocken – nach anfangs 205 und zuletzt 222 US-Dollar. Beide Angebote hatte das irische Unternehmen als zu niedrig bezeichnet.

Sollte Perrigo der Übernahme zustimmen, wäre Mylan selbst vermutlich vor dem Kauf durch die Ratiopharm-Mutter Teva geschützt, da beide Unternehmen zusammen dem israelischen Konzern eigenen, vorherigen Angaben zufolge zu teuer seien.

Hier finden Sie die Originalmeldung zu Mylans Angebot an Perrigo in englischer Sprache.

(su)

 

Anzeige
Loader-Icon