Markt

APV-Kongress für Life Science Prozesstechnologien auf der TechnoPharm

02.03.2007

Anzeige

PAT (Process Analytical Technology) und Sensorik – Vision oder Wirklichkeit? Mit dieser Frage beschäftigt sich der „2nd European Congress on Life Science Process Technology“, der parallel zur TechnoPharm vom 27. bis 29. März in Nürnberg stattfindet. Zwei weitere Schwerpunkte im Kongress sind die Themen Steriltechnik sowie Pharmaverpackung. Veranstalter des englischsprachigen Kongresses ist die Arbeitsgemeinschaft für Pharmazeutische Verfahrenstechnik (APV) in Zusammenarbeit mit den Partnern AMA, FESTO, Fraunhofer Institut Physikalische Messtechnik, Pharmind und VDI GVC.

Die Referenten kommen aus Hochschulen und der pharmazeutischen Industrie. Im Eröffnungsvortrag geht Professor Peleg von der Universität Massachusetts, USA, auf die Sicherheit von Konservierungsprozessen ein. Vertreter von Hoffmann-La Roche, Siemens, Uhlmann und dem Fraunhofer Institut Freiburg sprechen unter anderem über „Barrier technologies“, „RFID“ und „Applied process measuring techniques“. Kurzvorträge und Posterpräsentationen ergänzen die Veranstaltung. Abgerundet wird das Kongressprogramm durch zwei zusätzliche APV-Seminare: Im ersten werden die Ergebnisse einer viel beachteten Benchmark-Studie diskutiert, die sich mit „Operativer Exzellenz in der Pharmazeutischen Industrie“ und der Steigerung der Effizienz von Produktionsprozessen befasst; Thema des zweiten Seminars sind innovative pharmazeutische Hilfsstoffe.

Anzeige
Loader-Icon