Markt

Ashland erweitert Contract Manufacturing Services in den USA

07.03.2013 Ashland in Covington, USA, will sein pharmazeutisches Forschungs- und Entwicklungszentrum in Wilmington, USA, erweitern. Ausgebaut werden die Formulierungsentwicklung und GMP-Prozesse sowie Contract Manufacturing Services für feste Dispersionen und orale Feststoffe.

Anzeige
Ashland erweitert Contract Manufacturing Services in den USA

Ashland erweitert seine Contract Manufacturing Services in Delaware, USA, unter anderem auch mit mit Sprühtrocknungs- und Extrusionsverfahren (Bild: Lucky Dragon-Fotolia)

Um frühe klinische Studien unterstützen zu können, umfasst die Erweiterung bei Ashland Specialty Ingredients auch die Sprühtrocknung und Extrusionsverfahren, die zuvor in Columbia angesiedelt waren; etwa 20 Positionen werden daher von Columbia nach Wilmington in Zusammenhang mit dem Ausbau verlagert.

Die neuen Anlage werden bis zum Sommer 2014 in Betrieb gehen und – so schreibt das Unternehmen selbst – die führende Position von Ashland in der Solubilisierungstechnik (von schwerlöslichen Pharma-Wirkstoffen) stärken. Das Unternehmen verfügt über weitere pharmazeutischen Technologiezentren in Argentinien, Brasilien, China, Indien, Türkei, Mexico sowie in Deutschland (Düsseldorf).

(dw)

Anzeige
Loader-Icon