Schlüsselelement Software

Auf allen Produktionsstufen bei hoher Linieneffizienz sicher und zuverlässig kennzeichnen

Pharma
Food
Kosmetik
Chemie
Planer
Betreiber
Einkäufer
Manager

14.09.2010 Der mehrstufige Herstellungsprozess unterliegt je nach Produkt und Aufgabenstellung besonders beim Kennzeichnen verschiedensten Anforderungen. Wo die Nahrungsmittelindustrie Flexibilität für den Produktionsprozess an der Linie wünscht, ist bei Pharmaanwendungen unfehlbar zentral gesteuertes Produktionsmanagement zwingend. Ein Schlüsselelement bei der Realisierung von Kennzeichnungsaufgaben sind Softwarelösungen.

Anzeige

Pagolinecontrol ermöglicht eine zentrale Steuerung von Kennzeichnungssystemen, Kontrolleinrichtungen und Erfassungsgeräten über alle Verpackungsstufen innerhalb einer Linie oder mehrerer Linien. Somit bietet es die Basis für eine Track & Trace-Lösung (B

Die Software Pagolinecontrol basiert auf einem Zellenkonzept und eignet sich ganz besonders für Track & Trace. Sie ist modular aufgebaut, klar strukturiert und ermöglicht sukzessive Erweiterung, ganz nach den Anforderungen, die mit neuen Aufgaben in einem wachsenden Produktionsprozess entstehen können.

Offene Schnittstellen ermöglichen Anpassung

Jede Zelle bzw. Stufe im Herstellungsprozess beinhaltet die Funktionen Identifizieren, Kennzeichnen, Kontrollieren und Protokollieren. Aufgrund offener Schnittstellen kann bei der Gestaltung der einzelnen Stufen und des gesamten Prozesses exakt auf die Anforderungen des Anwenders eingegangen werden. Das Programm sichert alle Bewegungsdaten in Echtzeit. Vorhandene Hardwarekomponenten, wie zum Beispiel Inkjetdrucker, Kamerasysteme, Barcode- und RFID-Lesegeräte, lassen sich zu einem Gesamtsystem vereinen. Diese Hardwareunabhängigkeit gewährleistet Investitionsschutz und sichert Flexibilität.

In einer einfacheren Version gewährleistet die Software Pagolineload die zentrale Versorgung des Herstellungsprozesses mit Kennzeichnungsdaten. Die Kennzeichnungssysteme werden gezielt nach festgelegten Programmvorgaben mit den entsprechenden Druckdaten vorbelegt. Dies vereinfacht den Prozess des Chargen- oder Produktwechsels und erzeugt zwangsläufig Daten- und Prozesssicherheit.
Eine andere Form der Datenversorgung für die Produktionslinie ermöglicht Pagoterminal. Hier können über einen Drucker gezielt Daten abgerufen werden. Diese sind zentral über den Pagoterminalserver im Netz verwaltet. So lässt sich der Herstellungsprozess kurzfristig vom Eingabegerät an der Linie beeinflussen, um beispielsweise andere Packungsgrößen zu verarbeiten, wenn Produktionsnotwendigkeiten dies erfordern.
Alternativ zum Pagoterminalserver steuert Pagobatchprint das Abarbeiten von Druckaufträgen für die Kennzeichnungssysteme an der Produktionslinie. Das Programm kann nahezu jedes Datenformat empfangen und für den Etikettier- und Kennzeichnungsprozess aufbereiten. Somit passt sich die Software an die Gegebenheiten des Anwenders an. Mit Pagowin Next, einem Etikettengestaltungsprogramm, können die Layouts für den Druckprozess entsprechend gestaltet werden.

Track & Trace aus einer Hand

Ein Systemanbieter liefert kundenindividuell parametrierbare Standard-Softwaremodule sowie Kennzeichnungs- und Etikettiertechnik für die wirtschaftliche Gestaltung maßgeschneiderter Track & Trace-Lösungen. Das Produktspektrum umfasst zudem Standardanlagen für die Vignetten-Etikettierung – auch kombiniert mit Temper Evident, Systeme für Kartonetikettierung und Palettenetikettierung sowie Drucker in verschiedenen Leistungsklassen.

Das Know-how für Soft- und Hardware, der modulare Aufbau sämtlicher Komponenten sowie die hohe Kompatibilität mit allen gängigen Datenformaten und Systemen ist Voraussetzung für die Gestaltung von Gesamtlösungen, die sukzessive mit den Erfordernissen wachsen können.

infoDIRECT 1005PF612

Heftausgabe: September 2010
Anzeige
Götz Höhne,  Leitung MTS Marking & Tracking Solutions Pago Deutschland

Über den Autor

Götz Höhne, Leitung MTS Marking & Tracking Solutions Pago Deutschland
Loader-Icon