Markt

Azo-Gruppe ist ‚Partner to win‘ bei Unilever

05.03.2013 Der der britisch-niederländische Mischkonzern Unilever und die Azo-Gruppe in Osterburken haben n eine Vereinbarung zur Intensivierung ihrer Geschäftsbeziehungen (Joint Business Development Plan) abgeschlossen.

Anzeige
Bild für Post 83495

Marc Engel (r.), Chief Procurement Officer von Unilever, bei der Unterzeichnung der Vereinbarung mit der Azo-Gruppe in Schaffhausen (Bild: Azo)

Marc Engel, Chief Procurement Officer von Unilever, und Rainer Zimmermann, geschäftsführender Gesellschafter der Azo-Gruppe, haben die Vereinbarung zur Intensivierung der Geschäftsbeziehungen am Unilever-Standort Schaffhausen unterzeichnet. Dies ist Teil des „Partner to Win“-Programms von Unilever, das langfristige Beziehungen mit den bevorzugten strategischen Lieferanten schafft. Kernelement für die von Unilever angestrebte Verdopplung der Unternehmensgröße bei gleichzeitiger Reduktion der Umwelteinflüsse und Erhöhung der sozialen Auswirkungen ist eine effiziente, global ausgerichtete und wettbewerbsfähige, integrierte Lieferkette.

Die AZO Gruppe, bestehend aus den Firmen Azo, Zoatec und hsh, plant, fertigt und montiert vollautomatische Rohstoffhandling-Systeme zur Beschickung von Mischprozessen oder Verpackungslinien. Diese Systeme zeichnen sich durch energieeffiziente Anlagentechnik und einen sehr günstigen Carbon-Footprint aus, was zu den Zielen beiträgt, die im Nachhaltigkeitsplan von Unilever enthalten sind.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon