Markt

BASF: Neues Gewächshaus treibt Agrarforschung voran

28.08.2012 Die BASF hat heute ein neues Gewächshaus im Agrarzentrum Limburgerhof eingeweiht. Die 1.250 m2 große zusätzliche Anlage erweitert den bestehenden Gewächshauskomplex und erhöht die Forschungskapazitäten für Herbizide um etwa 25%.

Anzeige
BASF: Neues Gewächshaus treibt Agrarforschung voran

Die BASF hat ein neues Gewächshaus für die Agrarforschung in Limburgerhof gebaut (Bild: BASF)

Über die Erweiterung hinaus wurden drei Versuchskammern eingerichtet, in denen untersucht werden soll, wie Pflanzen auf bestimmte Stressfaktoren wie Wasser- und Nährstoffmangel sowie extreme Temperaturen reagieren. Hier werden Produkte aus dem neuen Wachstumsfeld Functional Crop Care erprobt werden.

„Unsere Forscher gestalten nicht nur die Zukunft unseres Geschäfts, sondern die der Landwirtschaft insgesamt“, sagt Markus Heldt, Leiter des Unternehmensbereichs Crop Protection der BASF. „Mit dieser hochmodernen Anlage stellen wir sicher, dass wir Landwirte auch künftig mit innovativen und nachhaltigen Lösungen versorgen können.“

Die Ausstattung des neuen Gewächshauses entspricht dem neusten Stand der Technik. Dazu zählen eine klimatisierte Lagerung des Saatguts, automatisierte Topfmaschinen und Transportsystem. Sämtliche Schritte eines Forschungsversuchs können so unter einem Dach durchgeführt werden.

Anzeige
Loader-Icon