Markt

BASF verschlankt Pharmawirkstoffgeschäft

07.05.2015 Die BASF will ihr Geschäft Pharma Ingredients & Services innerhalb des Unternehmensbereiches Nutrition & Health auf die Kernkompetenz mit Pharma-Hilfsstoffen fokussieren. Aus diesem Grund plant der Konzern, die kundenspezifische Auftragssynthese und Teile des Portfolios pharmazeutischer Wirkstoffe (API) an das Schweizer Pharmaunternehmen Siegfried zu verkaufen.

Anzeige
Bild für Post 91416

Die BASF will unter anderem die Wirkstoffe Ephedrin und Koffein an das Schweizer Unternehmen Siegfried veräußern (Bild: © nenovbrothers – Fotolia.com)

Zu den vom Verkauf betroffenen Substanzen gehören die Wirkstoffe Ephedrin, Pseudoephedrin und Koffein. Die BASF-Produktionsstandorte in Minden, Deutschland, Evionnaz, Schweiz, sowie Saint-Vulbas in Frankreich gehen ebenfalls an den schweizerischen Hersteller. Die Produktpalette an Hilfsstoffen für die Pharmaindustrie sowie ausgewählte Wirkstoffe, wie Ibuprofen, bleiben Teil des Konzern-Portfolios.

Hier finden Sie weitere Informationen zum geplanten Verkauf.

(su)

Anzeige
Loader-Icon