Auszeichnung für Maschinenkonzept

Bausch+Ströbel ist „Interphex Efficiency Champion“

18.04.2017 Platzsparende Anlagen für kleine Chargen, die ein Höchstmaß an Flexibilität bieten: Mit diesem Konzept für Neuentwicklungen hat der Maschinenhersteller Bausch+Ströbel auf der Pharma-Fachmesse Interphex in New York die Auszeichnung „Interphex Efficiency Champion“ für seine Abfüll- und Verschließmaschine KCP erhalten.

Anzeige
Die Bausch+Ströbel Vertriebsmitarbeiter Thomas H. Bühler (l.) und Katrin Schuler (m.) sowie Geschäftsführer Markus Ströbel (r.) nach der Preisübergabe auf der Interphex in New York. (Bild: Bausch+Ströbel)

Die Bausch+Ströbel Vertriebsmitarbeiter Thomas H. Bühler (l.) und Katrin Schuler (m.) sowie Geschäftsführer Markus Ströbel (r.) nach der Preisübergabe auf der Interphex in New York. (Bild: Bausch+Ströbel)

Die Begründung der Jury zur Preisverleihung unterstreicht, welche Rolle die Flexibilität einer Anlage für Pharmaunternehmen und Packmittelhersteller spielt: „Die Auszeichnung „Interphex Efficiency Champion“ wird an Aussteller vergeben, die mit ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung den Bedarf an integrierter Prozesseffizienz aufgegriffen haben und der hohen Dynamik der Pharma-/Biotechnologiebranche in der Forschung, Entwicklung oder großtechnischen Produktion Rechnung tragen.

Integrierte Prozesseffizienz

Den angesprochenen Bedarf an integrierter Prozesseffizienz ermöglicht die flexible Verpackungsanlage KCP nicht nur aufgrund der für den Objekttransport eingesetzten Roboter, die den Transport der Objekte in jede erdenkliche Richtung ermöglichen. Die Maschine ist zudem so konzipiert, dass sich bis zu vier Arbeitsstationen flexibel angeordnet integrieren lassen. Diese sind vom Bedienpersonal problemlos auszutauschen. Ohne große Umrüstzeiten verarbeitet die Maschine nahezu alle gängigen Objekte wie etwa Vials, Spritzen und Karpulen. Verschiedene Arbeitsgänge wie Bördeln oder Kontrolleinrichtungen lassen sich in den Arbeitsablauf integrieren.

Da die gleichen Steuerungs- und Abfülltechniken wie bei High-Speed-Anlagen zum Einsatz kommen, lassen sich hier entwickelte Prozesse problemlos auf große Anlagen übertragen. Damit ist die Anlage im Bereich der  Packmittel- und Prozesstechnikentwicklung interessant. Gemeinsam mit dem Packmittelhersteller West Pharma aus Exton im US-Bundesstaat Pennsylvania erweitert Bausch+Ströbel das Anwendungsspektrum der Anlage für diesen Anwendungsfall.

Champion gegen über 60 Mitbewerber

Insgesamt wurden auf der Interphex Preise in sechs Kategorien vergeben: Gesamtsieger, bestes neues Produkt/neue Dienstleistung, Preis des Herausgebers, beste technische Innovation, Preis für Biotech-Innovation sowie Interphex-Effizienzchampion. Beim im vergangenen Jahr zum ersten Mal vergebenen „Efficiency Champion“ setzte sich Bausch+Ströbel gegen über 60 Konkurrenten durch. Bereits im vorigen Jahr erhielt Bausch+Ströbel den Preis für die dann ebenfalls neu eingeführten Kategorie „Biotech-Innovation“ für eine weitere flexible Anlage für Kleinchargen, das Produktionssystem Variosys.

„Die Interphex in New York ist eine äußerst bedeutende Messe für Innovationen, Technologien und Fachinformationen zur Entwicklung bis hin zur Vermarktung von pharmazeutischen und biotechnologischen Produkten. Von daher hat diese erneute Auszeichnung für uns einen besonders hohen Stellenwert“, so Markus Ströbel, geschäftsführender Gesellschafter. Die Interphex (International Pharmaceutical Expo) gehört zu den weltweit größten Fachmessen für die Pharma- und Kosmetik-Entwicklung und -Herstellung. Sie findet jährlich in New York statt.

 

Anzeige
Loader-Icon