Markt

Bayer Cropscience schließt Übernahme von Agraquest ab

17.08.2012 Bayer Cropscience hat die Übernahme des US- Unternehmens Agraquest abgeschlossen. Agraquest ist ein weltweit tätiger Anbieter von Lösungen für den biologischen Pflanzenschutz auf Basis natürlicher Mikroorganismen.

Anzeige

Bayer Cropscience hat die Übernahme von Agraquest abgeschlossen (Bild: Bayer)

Mit der Übernahme von Agraquest wird Bayer Cropscience künftig besser in der Lage sein, seinen Kunden weltweit ein umfassendes Angebot an integrierten und nachhaltigen Lösungen zu bieten – basierend auf Saatgut, Pflanzeneigenschaften und kombiniertem chemischen und biologischen Pflanzenschutz einschließlich Saatgutbehandlung. Mittel zur biologischen Schädlings- und Krankheitsbekämpfung, oft auch als „grüne“ Produkte bezeichnet, werden für die Zukunft der Landwirtschaft eine wichtige Rolle spielen. Bayer Cropscience will den Umsatz im Obst- und Gemüsegeschäft bis 2020 auf 3 Mrd. Euro erhöhen. Dazu soll das Portfolio von Agraquest einen wichtigen Beitrag leisten.

„Der Weltmarkt für grüne Produkte wird in den nächsten Jahren erheblich wachsen. Wir sehen zusätzliche Wachstumschancen bei allen Anbaukulturen sowie in unserem Environmental-Science-Geschäft und in der Bayer-Division Animal Health“, erklärte Sandra Peterson, CEO von Bayer Cropscience.

Im Juli 2012 hatte Bayer Cropscience bekanntgegeben, Agraquest mit Sitz im kalifornischen Davis für einen Kaufpreis von 425 Mio. US-Dollar (rund 340 Mio. Euro) plus Meilensteinzahlungen übernehmen zu wollen.

Agraquest hat eine aussichtsreiche Pipeline mit neuen Wirkstoffen zur biologischen Schädlings- und Krankheitskontrolle. Bayer Cropscience plant, in den Forschungs- und Entwicklungsstandort Davis zu investieren. Außerdem plant dfer Konzern, die bestehenden Produktionskapazitäten am mexikanischen Standort Tlaxcala auszubauen.

Loader-Icon