Markt

Bayer kippt Markennamen „Schering“

16.11.2010 Der Bayer-Konzern will die Dachmarke „Bayer“ stärken und die Zahl der Markenauftritte reduzieren. In der Folge soll das Pharmageschäft künftig nicht mehr unter „Bayer Schering Pharma“ geführt werden, sondern nur noch unter „Bayer HealthCare“.

Anzeige
Bayer kippt Markennamen

Dr. Marijn Dekkers, Vorsitzender des Vorstands der Bayer AG (Bild: Bayer)

 „Wir haben unser Portfolio gründlich analysiert und dabei festgestellt, dass die Vielfalt der Marken im Bayer-Konzern zu einer Verwässerung der Dachmarke geführt hat“, erläuterte Vorstandsvorsitzender Dr. Marijn Dekkers. „Unser Ziel ist es, den Wert unseres Markenportfolios deutlich zu steigern, indem wir uns auf die Dachmarke und auf unsere Produktmarken konzentrieren.“

Selbstständige Markenauftritte einzelner Geschäftseinheiten innerhalb der Teilkonzerne und Servicegesellschaften sollen nach und nach abgebaut werden. So wird u. a. das Pharmageschäft künftig nicht mehr unter „Bayer Schering Pharma“ geführt, sondern nur noch unter der Marke „Bayer HealthCare“. „Wir sind auch in Zukunft sehr stark auf unsere Pharma-Aktivitäten fokussiert und damit auch auf Berlin. Aber wir sind sicher, dass die weltweite Wahrnehmung von einer Konzentration auf unsere Dachmarke Bayer profitieren wird“, erklärte Dekkers.
Mit der neuen Markenstrategie erhofft sich der Konzern, dass Produkte von Bayer schneller, klarer und eindeutiger wahrgenommen werden.

Anzeige
Loader-Icon