Markt

Bayer plant Algeta-Übernahme

06.01.2014 Bayer will das norwegische Pharmaunternehmen Algeta aus Oslo übernehmen und damit sein Onkologie-Portfolio weiter stärken. Mit der Übernahme würde der Konzern die vollständige Kontrolle über das Krebsmedikament Xofigo erhalten, das beide Unternehmen bisher in einer Partnerschaft entwickelt und vertrieben haben.

Anzeige

Zusammen mit Algeta arbeitet Bayer bereits längere Zeit am Krebsmedikament Xofigo (Bild: Bayer)

Die Unternehmensverwaltungen haben sich auf ein freiwilliges, öffentliches Übernahmeangebot geeinigt. Danach erhalten die Algeta-Aktionäre 362 norwegische Kronen (NOK) je Aktie in Bar. Das Pharmaunternehmen bewertet das Angebot mit einem Eigenkapitalwert von 17,6 Mrd. NOK (2,1 Mrd. Euro) und einem Unternehmenswert von 16,2 Mrd. NOK (1,9 Mrd. Euro). Die Verwaltung der Norweger unterstützt das Angebot und rät den Aktionären zur Annahme.

Der Leverkusener Konzern will das Angebot über eine Tochtergesellschaft der Bayer Nordic unterbreiten, sobald das Dokument von der Oslo Stock Exchange freigegeben ist. Die zuständigen Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. Voraussichtlich im Januar 2014 erhalten die Aktionäre dann die Angebotsunterlage, die sämtliche Bedingungen des Angebots enthält. Der Konzern erwartet den Abschluss des Übernahmeangebots im 1. Quartal 2014.

 

Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier.

 

Anzeige
Loader-Icon