Markt

Bayer richtet die Organisation auf Life Science aus

21.09.2015 Nach der wirtschaftlichen und rechtlichen Trennung von Covestro stellt Bayer die Weichen für die Entwicklung zum Life-Science-Unternehmen. Dazu soll der Konzern jetzt organisatorisch neu aufgestellt werden: Ab dem 1. Januar 2016 wird das Geschäft über die drei Divisionen Pharmaceuticals, Consumer Health und Crop Science geführt.

Anzeige

Mit der Neuorganisation will der Konzern ab 2016 mit allen Divisionen unter der Dachmarke „Bayer“ auftreten (Bild: Bayer)

Mit der Neuausrichtung gehe man in eine integrierte Struktur unter der Dachmarke Bayer über. Bisher war der Konzern in einer strategischen Management-Holding und operativen Teilkonzernen organisiert.

Der Vorstand soll in der neuen Organisation auch die operative Gesamtverantwortung übernehmen. Dazu werden Dieter Weinand (Pharmaceuticals), Erica Mann (Consumer Health) und Liam Condon (Crop Science) als Divisionsleiter in den Vorstand berufen. Dr. Hartmut Klusik übernimmt als Arbeitsdirektor die Zuständigkeiten für Personal, Technologie und Nachhaltigkeit von seinem Vorgänger Michael König.

Healthcare wird aufgelöst
Der bisherige Teilkonzern Healthcare wird nach der Neuorganisation von den Divisionen Pharmaceuticals, erweitert um den Bereich Radiologie, sowie Consumer Health abgedeckt. Letztere Division umfasst zudem die bisherige Division Consumer Care. Cropscience wird zur Division Crop Science und Animal Health berichtet als Geschäftseinheit an Crop-Science-Leiter Liam Condon.

Die Gesellschaft Technology Services wird in die Unternehmensfunktion „Engineering and Technology“ überführt. Die Gesellschaft Business Services bleibt bestehen und soll weiter ausgebaut werden.
Die Mitarbeiterzahl soll Unternehmensangaben zufolge in den nächsten Jahren stabil bleiben. Betriebsbedingte Kündigungen seien bis 2020 ausgeschlossen.

Hier finden Sie die Originalmeldung mit allen Details sowie Kurzlebensläufe der neuen Vorstandsmitglieder.

Anzeige
Loader-Icon