Markt

Bayer schafft den Hattrick: Ergebniszuwachs in allen drei Teilkonzernen

29.07.2015 Der Bayer-Konzern ist im 2. Quartal 2015 weiter gewachsen und hat sein Ergebnis steigern könne. „Alle drei Teilkonzerne haben zu der erfreulichen Verbesserung des Ergebnisses beigetragen“, erklärte Vorstandsvorsitzender Dr. Marijn Dekkers bei der Vorlage des Zwischenberichts.

Anzeige
Bild für Post 92062

Der Bayer-Vorstandsvorsitzende Dr. Marijn Dekkers kann sich über gesteigerte Ergebnisse in allen Teilkonzernen freuen (Bild: Bayer)

Der Konzernumsatz wuchs auf 12,09 Mrd. Euro, was einem Plus von 18,2 % entspricht. Das Ebitda vor Sondereinflüssen beläuft sich auf rund 2,9 Mrd. Euro (+33,2 %). Das Konzernergebnis stieg um 20,9 % auf 1,152 Mrd. Euro.
Healthcare verzeichnete eine Umsatz- und Ergebnissteigerung von 28 % auf 5,9 Mrd. Euro, die auf die erneut erfreuliche Geschäftsausweitung mit neueren Pharma-Produkten und die positive Umsatzentwicklung bei Consumer Health zurückzuführen sei. Das Ebitda stieg hier um 27,5 % auf 1,675 Mrd. Euro.
Bei Cropscience lagen die Umsätze auf dem Niveau des Vorjahresquartals, dennoch konnte die Sparte ihr Ebitda um 19,2 % auf 733 Mio. Euro verbessern.
Bei Material Science blieb der Umsatz auf dem Niveau des Vorjahresquartals. Das Ergebnis des Teilkonzerns stieg hingegen um 87,4 % auf 506 Mio. Euro, insbesondere aufgrund einer verbesserten Nachfragesituation und niedrigerer Rohstoffkosten.
Für das Gesamtjahr äußerte sich Dekkers weiter zuversichtlich: „Wir bestätigen den Konzernausblick für die operative Performance im fortzuführenden Geschäft.“

Hier finden Sie den kompletten Quartalsbericht.

 

Anzeige
Loader-Icon