Markt

Bayer schließt Übernahme von Steigerwald Arzneimittelwerk ab

05.07.2013 Bayer, Leverkusen, hat die Übernahme des Familienunternehmens Steigerwald Arzneimittelwerk in Darmstadt, abgeschlossen. Die Transaktion wurde von den zuständigen Wettbewerbsbehörden freigegeben. Zum neuen Geschäftsführer des Unternehmens wurde der Bayer-Manager Christian Sarto bestellt.

Anzeige
Bayer schließt Übernahme von Steigerwald Arzneimittelwerk ab

Steigerwald ist spezialisiert auf apothekenpflichtige Arzneimittel auf pflanzlicher Basis. Das Produktportfolio umfasst unter anderem die Marken Iberogast zur Behandlung von funktionellen Magen-Darm-Erkrankungen (Bild: Steigerwald Arzneimittelwerk)

Steigerwald ist spezialisiert auf apothekenpflichtige Arzneimittel auf pflanzlicher Basis. Das Produktportfolio umfasst unter anderem die Marken Iberogast zur Behandlung von funktionellen Magen-Darm-Erkrankungen sowie Laif zur Behandlung von leichten bis mittelschweren Depressionen.

„Steigerwald hat sein Geschäft in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich ausgebaut. Die Produktpalette mit anerkannten Phytopharmaka ist eine wertvolle Ergänzung für das Selbstmedikationsgeschäft von Bayer“, erklärt Sarto, der bislang bei Bayer für Mergers & Acquisitions im Bereich Healthcare zuständig war. Weiter sagt Sarto: „Wir wollen die Kompetenz von Steigerwald im zunehmend wichtigen Segment der Phytopharmaka national sowie international weiter stärken und die Forschung auf diesem Gebiet intensivieren.“

Bayer hatte die Übernahme des bisherigen Familienunternehmens im Mai 2013 angekündigt. Steigerwald erzielte 2012 einen Umsatz von 61,3 Mio. Euro. Der Pharmahersteller beschäftigt rund 180 Mitarbeiter und hat seinen Sitz und Produktionsstandort in Darmstadt. Bayer hat sich verpflichtet, alle Steigerwald-Mitarbeiter zu übernehmen. Die bestehenden Strukturen am Standort Darmstadt und im Vertrieb sollen beibehalten werden. Über den Kaufpreis war Stillschweigen vereinbart worden.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon