Markt

Beiersdorf im 1. Halbjahr: nominaler Umsatz auf Vorjahresniveau

13.08.2014 Beiersdorf, Hamburg, hat im ersten Halbjahr 2014 den Umsatz nominal um 0,2 % auf 3,171 Mrd. Euro gesteigert; organisch stieg der Umsatz um 5,0 %. Dazu haben sowohl der Unternehmensbereich Consumer, der unter anderen die Marken Nivea, Eucerin, Florena und Hansaplast umfasst, als auch Tesa (Selbstklebetechnik) beigetragen.

Anzeige

Stefan F. Heidenreich, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens: „Beiersdorf ist im ersten Halbjahr 2014 nachhaltig und profitabel gewachsen.“ (Bild: Beiersdorf)

Das Ebit ohne Sondereffekte verbesserte sich um 4,3 % auf 452 Mio. Euro. Die Ebit-Umsatzrendite ohne Sondereffekte stieg auf 14,3 % nach 13,7 % im Vorjahr. Für das Geschäftsjahr 2014 geht das Unternehmen im Konzern von einem Umsatzwachstum von 4?bis ?6?% aus bei einer operativen Ebit-Umsatzrendite von über 13 %.

„Beiersdorf ist im ersten Halbjahr 2014 nachhaltig und profitabel gewachsen. Wir haben den Umsatz und das Ergebnis erneut gesteigert und Marktanteile in unseren relevanten Märkten und wichtigsten Kategorien hinzugewonnen. Das ist uns sowohl in den Wachstumsregionen als auch in Europa gelungen, obwohl das Marktumfeld teilweise schwierig war. Wir sind daher mit der Geschäftsentwicklung insgesamt zufrieden“, sagte Stefan F. Heidenreich, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

Der Unternehmensbereich Consumer erzielte im ersten Halbjahr 2014 einen Umsatz von 2,637 Mrd. Euro, 0,2 % weniger als im Vorjahreszeitraum; organisch beträgt das Umsatzwachstum +5,0 %. Die Umsätze sind sowohl in den Wachstumsmärkten als auch in Europa gestiegen. Nvivea erzielte ein Umsatzplus von 6,1 %. Eucerin steigerte den Umsatz um 6,8 % und La Prairie um 7,0 %. Das Ebit des Bereiches ohne Sondereffekte verbesserte sich von 351 Mio. Euro im Vorjahr auf 367 Mio. Euro.

Der Unternehmensbereich Tesa erzielte ein organisches Umsatzplus von 5,4%. Der nominale Umsatz stieg um 2,4 % auf 534 Mio. Euro.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon