Skepsis unbegründet

Bene setzt beim Reinstwasser auf Kompaktanlage und PVDF-Verrohrung

10.10.2001 Meistgelesen zum Thema Der Weg zum reinen Wasser Herstellung von Pharma-Reinwasser in der PraxisEnthärter gut, alles gut Sanitisierungskonzepte in der Pharmaindustrieenergiebündel Reindampferzeuger in der pharmazeutischen IndustrieSauber zusammengefügt Qualitätsanforderungen an Schweißarbeitensteht die verbindung? Rohrverbindungen bei Reinstwasseranlagen Trendsetter ist wohl keiner gerne, wenn es um ein so heikles Thema wie Reinstwasser geht. Doch Vorreiter zu sein, kann

Anzeige

Trendsetter ist wohl keiner gerne, wenn es um ein so heikles Thema wie
Reinstwasser geht. Doch Vorreiter zu sein, kann sich auch als positiv erweisen. Dem Werkstoff PVDF-HP und einer kompakten Anlage zur Reinstwasser-Erzeugung ist es zu verdanken, dass die schwierigen baulichen Anforderungen in Form von zahlreichen Kurven und einer auf vier Stockwerken verteilten Arzneimittelproduktion beim Münchner Arzneimittelhersteller Bene erfolgreich gemeistert wurden.

Heftausgabe: Juni 2001
Anzeige

Über den Autor

Dipl.-Ing. Dieter Schuster
Loader-Icon