Markt

Big Pharma vor Fusions- und Übernahmewelle

23.05.2014 Big Pharma steht weiter unter Druck: Der Pharma-Umsatz der weltweit größten zehn Pharma-Konzerne sank im vergangenen Jahr um 2,1 % auf knapp 240 Mrd. Euro (alle Angaben zu konstanten Wechselkursen). Bereits im Vorjahr waren die Umsätze um gut 3 % gesunken. Und auch die Gewinne sind rückläufig: Der operative Gewinn (Ebit) der Konzerne sank um 5 % auf knapp 85 Mrd. Euro.

Anzeige

Bild: © Daniel Fuhr – Fotolia.com

Gleichzeitig holen kleinere Player weiter auf: Die Unternehmen, die im Umsatzranking die Plätze 11 bis 20 belegen, konnten ihren Umsatz um 6,6 % steigern. Beim Gewinn legten sie um 2,9 % zu – und das, obwohl sie ihre Forschungsausgaben deutlich steigerten: um 10,2 %. Anders die Marktführer: Die Top-10-Unternehmen sparten bei den F&E-Ausgaben und reduzierten sie um 0,6 %. Hauptgründe für die anhaltende Umsatz- und Gewinnschwäche der großen Pharmakonzerne sind sinkende Produktpreise, Kostendruck und eine stagnierende Nachfrage in den angestammten Märkten sowie die zunehmende Konkurrenz durch billige Nachahmerprodukte.

Die komplette Studie lesen Sie hier

 

Anzeige
Loader-Icon