Bildergalerien

Von Prüfhandschuhen bis zum Umsatzrekord

Leserfavoriten im August 2017

Bildergalerie zur Konjunktur

Halbjahresbilanz der Chemie- und Pharmaindustrie 2017

  • Agrochemie und Biotech bestimmen Investitionen im Jahr 2017
  • VCI-Präsident Dr. Kurt Bock, BASF, stellte die positive Bilanz des ersten Chemie-Halbjahrs 2017 vor. Bilder: VCI
  • Die Entwicklung der Chemieindustrie im Vergleich zu anderen Wirtschaftsindikatoren. Bild: VCI
  • Kernindikatoren der deutschen Chemieindustrie im ersten Halbjahr 2017. Bild: VCI
  • Bis auf das Segment Petrochemie waren im 1. Halbjahr 2017 in allen Segmenten der Chemie Umsatzsteigerungen zu verzeichnen. Bild: VCI
  • Die Entwicklung der Chemieproduktion. Bild: VCI
  • Die Chemieindustrie Deutschlands investiert kräftig - sowohl im In- als auch im Ausland. Bild: VCI
Messe-Impressionen

Interpack 2017 eröffnet

  • Full House: Bereits am ersten Tag der Interpack war der Besucherandrang groß.
  • Beim Aseptikspezialisten Rommelag herrschte großes Interesse an an der Blow-Fill-Seal-Verpackungslinie bp 434, mit der Ampullen hergestellt werden.
  • Die Verpackungsindustrie zeigte sich auf der Interpack in starker Verfassung.
  • Sascha Schmitt und Martin Koch bei der Rommelag-Tochter Flecotec zeigten Containment-Lösungen auf Basis von Folientechnik.
  • Groninger hat mit der Flexcare 100 eine flexible Verpackungslinie gezeigt, bei der unter anderem Komponenten aus dem 3D-Drucker zum Einsatz kommen.
  • Flexibilität war auch bei Bausch+Ströbel das Thema: Geschäftsführer Markus Ströbel zeigte eine Spritzenlinie, die Robotertechnik im Isolator nutzt.
  • Einen starken Auftritt hatten die Unternehmen der Excellence United, hier am Stand von Fette: von links: Olaf Müller (Fette), Thomas Hofmaier (Glatt), Siegfried Drost (Uhlman), Thomas Weller (Harro Höfliger) und Markus Ströbel (Bausch+Ströbel).
  • Mit dem
  • Optima hatte zum (virtuellen) Rundlflug durch das Produktportfolio eingeladen.
  • Bei Bosch leuchteten nicht nur die Augen der Besucher, sondern auch die Modelle zur Industrie 4.0.
  • Flexibilität ist Trumpf: Mit der Sigpack VPF von Bosch lassen sich gleichzeitig verschiedene Produkte abfüllen.
  • Serialisierung war das beherrschende Thema der Kennzeichner: So auch bei Atlantic Zeiser...
  • ... und Laetus. Im Bild zu sehen: Laetus Up, eine Plattform, auf die Betreiber Applikationen wie Track&Trace oder Qualityinspection heben können.
  • Stichwort Qualität: Das Flowmodul von Schubert verfügt über eine automatische Bilderkennung, die Form und  Farbe überprüft.
  • Siegfried Drost präsentierte für Uhlmann das rundum Sorglospaket für die Pharmaverpackung. Links daneben die Excellence-United Mitglieder Thomas Hofmaier (Glatt), Thomas Weller (Harro Höfliger), Markus Ströbel (Bausch+Ströbel) und Olaf Müller (Fette). Alle Bilder: Redaktion

Die Gewinner des Facility of the Year Awards (FOYA) des Jahres 2017

  • Gewinner der Kategorie
  • Der Preis für
  • An Eli Lilly and Company  gehen gleich zwei Preise:
  • Eine im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnete
  • Ebenfalls
  • Und auch PT. Kalbio Global Medika wurde ehrenhalber für das Projekt

Die Top-10-Produktberichte 2016

  • Die Top-10-Produktberichte 2016
  • Die Top-10-Produktberichte 2016
  • Die Top-10-Produktberichte 2016
  • Die Top-10-Produktberichte 2016
  • Die Top-10-Produktberichte 2016
  • Die Top-10-Produktberichte 2016
  • Die Top-10-Produktberichte 2016
  • Die Top-10-Produktberichte 2016
  • Die Top-10-Produktberichte 2016
  • Die Top-10-Produktberichte 2016

Fachmagazin „Science“ kürt die besten Biopharma-Arbeitgeber 2016

  • Auf der Suche nach einem Job im Bereich Biotech oder Biopharma? Das wisssenschaftliche Fachjournal Science erstellt jährlich eine Liste der besten Arbeitgeber, gemessen an Kriterien wie Innovationskraft, Behandlung der Mitarbeiter und Mitarbeitertreue, Unternehmenskultur und sozialer Verantwortung. Johnson & Johnson aus den USA war 2015 nicht im Ranking vertreten und schafft dieses Jahr den Einstieg auf Platz 20. (Bild: Johnson & Johnson)
  • Ebenfalls letztes Jahr nicht vertreten, nun aber auf Platz 19 steht der Schweizer Pharmagigant Novartis. (Bild: Novartis)
  • Ob die Monsanto-Übernahme verantwortlich dafür ist, dass Bayer von RaAng 16 auf Rang 18 abgerutscht ist? Unwahrscheinlich, denn Monsanto werden Sie weiter oben im Ranking antreffen. (Bild: Bayer)
  • Das US-Unernehmen Celgene ist vor allem für Krebsmedikamente bekannt und belegt den 17. Platz unter den besten Pharma-Arbeitgebern. (Bild: nenovbrothers – Fotolia)
  • Der nächste deutsche Konzern im Ranking ist Bohringer Ingelheim auf Platz 16 (Vorjahr: 15). (Bild: Boehringer Ingelheim)
  • Abbott aus den USA rutscht dieses Jahr von Platz 14 auf Platz 15. (Bild: Abbott)
  • Noch ein Neueinsteiger aus der Schweiz: Syngenta schafft es auf Platz 14. (Bild: Syngenta))
  • Von Monsanto hat die Öffentlichkeit kein besonders gutes Bild. Als Arbeitgeber erreicht der US-Saatgutkonzern immerhin Platz 13, lag aber im Vorjahr noch auf Platz 9. (Bild: Marianne Mayer – Fotolia)
  • Ebenfalls leicht abgerutscht ist der US-Konzern Abbvie, und zwar von Rang 10 auf Rang 12. (Bild: Abbvie)
  • „Wir wollen für unsere Wissenschaftler ein Arbeitsumfeld schaffen, das Wachstum und berufliche Weiterentwicklung fördert – also einen Ort, an dem wissbegierige Menschen wachsen und gedeihen können.“ Offensichtlich funktioniert dieses von Merck-Geschäftsführer Kai Beckmann vorgegebene Ziel, denn als bester Deutscher im Ranking verbessern sich die Darmstädter von Platz 17 auf Platz 11. (Bild: Merck)
  • Nicht alle vertretenen Schweizer haben sich verbessert: Roche verliert seinen 8. Platz, bleibt aber gerade noch in den Top 10. Ausdrücklich ausgeklammert ist die Roche-Tochter Genentech – den Grund erfahren Sie auf den oberen Rängen. (Bild: Roche)
  • Biotech aus Indien: Das Unternehmen Biocon aus Bangalore steht auf Platz 9 (Vorjahr: 13). (Bild: Biocon)
  • Der US-Konzern Alexion Pharmaceuticals hat sich dem Kampf gegen extrem seltene Krankheiten verschrieben. der Entwickler von Orphan-Drugs sinkt als Arbeitgeber von Platz 5 auf Platz 8. (Bild: ThKatz - fotolia)
  • Wie vor drei Bildern angekündigt: Ein noch besserer Arbeitgeber als der Mutterkonzern Roche ist die Tochter Genentech auf Platz 7, die allerdings zum Vorjahr einen Platz einbüßte. Hier im Bild das Krebsmedikament Avastin (schematisch). (Bild: Roche)
  • ^Absturz für die Nummer 1: Der dänische Enzymhersteller Novozymes war 2015 noch als bester Biotech-Arbeitgeber ausgezeichnet worden, kommt nun aber nur noch auf Rang 6. (Bild: Novozymes)
  • Auf Platz 5 (2015: Platz 4) liegt das US-Unternehmen Vertex Pharmaceuticals, unter anderem bekannt für das Medikament Telaprevir gegen Hepatitis C. Dieses wird in Europa von Johnson&Johnson vertrieben. (Bild: DigitalGenetics – Fotolia.com)
  • Eli Lilly schafft einen großen Sprung nach oben: Der vor allem für seine Insulinpräparate bekannte US-Konzern verbessert sich von Rang 11 auf Rang 4. (Bild: Eli Lilly)
  • Moderna Therapeutics entwickelt therapeutische Proteine mithilfe von mRNA-Technologie. Der US-Konzern gilt dieses Jahr als drittbester Arbeitgeber in der Biotech-Branche. „Herausragende Wissenschaft ist notwendig, um herausragende Medizin zu entwickeln“, kommentiert CEO Stéphane Bancel die Auszeichnung. „Ein Unternehmen kann ohne die richtige Arbeitsumgebung und Kultur keine herausragende Wissenschaft hervorbringen.“ 2015 lag das Unternehmen noch auf Platz 7. (Bild: © Gernot Krautberger - Fotolia.com)
  • Dänemark ist beliebt, auch als Arbeitgeber: Nach dem Absturz von Novozymes hält Novo Nordisk die Stellung der Skandinavier in den Top 3 und verbessert sich vom dritten auf den zweiten Platz. (Bild: Novo Nordisk)

Fakten zum Großbrand bei der BASF

  • BASF-Großbrand: Ursachensuche hat begonnen
  • Fakten zum Großbrand bei der BASF
  • Fakten zum Großbrand bei der BASF
  • Fakten zum Großbrand bei der BASF
  • Fakten zum Großbrand bei der BASF
  • Fakten zum Großbrand bei der BASF
  • Fakten zum Großbrand bei der BASF
  • Fakten zum Großbrand bei der BASF

Die Fachpack 2016 in Nürnberg

  • Die Fachpack 2016 in Nürnberg
  • Die Fachpack 2016 in Nürnberg
  • Die Fachpack 2016 in Nürnberg
  • Die Fachpack 2016 in Nürnberg
  • Die Fachpack 2016 in Nürnberg
  • Die Fachpack 2016 in Nürnberg
  • Die Fachpack 2016 in Nürnberg
  • Die Fachpack 2016 in Nürnberg

Deutsche Chemiebranche in Bildern und Zahlen

  • Mit über 10 % Anteil am Gesamtumsatz der Industrie steht die Chemiebranche auf Platz 3 der größten deutschen Industriezweige. Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) hat in einem Branchenporträt wichtige Kennzahlen zusammengefasst, die die Bedeutung dieser Schlüsselindustrie für den Standort Deutschland hervorheben. Einige ausgewählte Daten zeigen wir Ihnen hier. (Bild: VCI)
  • Innerhalb der Branche verteilen sich die Produktionswerte auf eine breite Produktpalette. (Bild: VCI)
  • International steht Deutschland gut da: Die Chemiebranche belegt nach Umsatz den dritten Platz weltweit. (Bild: VCI)
  • In Europa setzt die deutsche Chemieindustrie sogar am meisten um. Sie ist für ein Viertel aller europäischen Chemieumsätze verantwortlich. (Bild: VCI)
  • Acht Jahre lang führten die deutschen Chemieunternehmen die Export-Liste an, amtierender Exportweltmeister sind nun allerdings die USA. Deutschland folgt dicht dahinter. (Bild: VCI)
  • Handel vor der Haustür: Mehr als die Hälfte dieser Exporte bleibt in Europa. (Bild: VCI)
  • Mehr als nur Chemie-Riesen: Über 90 % der deutschen Chemieunternehmen sind Mittelständler. (Bild: VCI)
  • Geld für Innovationen: Die Etats für Forschung und Entwicklung sind in den letzten Jahren im Schnitt gewachsen. (Bild: VCI)
  • Die Forschungsgelder zeigen Wirkung: Deutschland ist der fünftgrößte Chemie-Innovationsstandort der Welt. (Bild: VCI)
  • Branche im Wandel: Mehr Produktion bei weniger Energieaufwand und Treibhausgas-Emissionen. (Bild: VCI)

Die größten Pharmakonzerne der Welt

  • Ebenfalls leicht abgerutscht ist der US-Konzern Abbvie, und zwar von Rang 10 auf Rang 12. (Bild: Abbvie)
  • Auf Platz 9 folgt der britisch-schwedische Konzern Astrazeneca. Jahresumsatz 2015: 24,7 Mrd. US-Dollar. (Bild: Astrazeneca)
  • Britische Konkurrenz: Glaxosmithkline belegt mit einem Umsatz von 27,3 Mrd. US-Dollar Rang 8. (Bild: Glaxosmithkline)
  • Sonnige Zeiten im Zuhause der Marken Dolormin, Bebe, Penaten und OB: 31,4 Mrd. US-Dollar Umsatz bringen Johnson&Johnson den siebten Platz ein. (Bild: Johnson&Johnson)
  • Aufsteiger Gilead auf Platz sechs: Zugpferd der US-Biotechnologen ist das Hepatitis-C-Medikament Sovaldi, auch als
  • 34,5 Mrd. US-Dollar Umsatz im Jahr für Sanofi, damit schaffen es die Franzosen auf Rang fünf, ganz knapp hinter... (Bild: Sanofi)
  • ...dem US-Unternehmen Merck auf Rang vier, mit einem Jahresumsatz von 34,8 Mrd. US-Dollar. (Bild: Merck & Co)
  • Schweizer auf dem Weg zum Gipfel: Roche landet im Jahr 2015 mit 38,8 Mrd. US-Dollar Umsatz auf dem dritten Platz. (Bild: Roche)
  • Ebenfalls letztes Jahr nicht vertreten, nun aber auf Platz 19 steht der Schweizer Pharmagigant Novartis. (Bild: Novartis)
  • Platz eins, vor allem bekannt für die rautenförmige Pille im charakteristischen Blau des US-Konzerns: Pfizer, mit einem Jahresumsatz von 45,5 Mrd. US-Dollar. (Bild: Pfizer / Glover Park Media)
  • Der nächste deutsche Konzern im Ranking ist Bohringer Ingelheim auf Platz 16 (Vorjahr: 15). (Bild: Boehringer Ingelheim)
  • Die Top 10 der deutschen Chemieunternehmen


Loader-Icon