Markt

Bischof + Klein wieder ganz in Familienhand

01.03.2007

Anzeige

Der Verpackungsmittelhersteller Bischof + Klein befindet sich wieder zu 100 % in Familienbesitz. Gesellschafter sind die Familienstämme Klein bzw. Günther. Dritter Geschäftsführer neben Horst Sundermann und Dr. Volker Pfennig ist seit Jahresbeginn Gerd Sundermann, bisher Vertriebsleiter der Sparte Technische Folien. Das verstärkte Engagement der heutigen Gesellschafter führt zu einem Ausscheiden der Mondi Packaging, die bislang mit 40 % an der B+K-Gruppe beteiligt war. Der ehemalige Mitgesellschafter übernimmt im gleichen Zuge das österreichische Tochterunternehmen Napiag.

Im letzten Jahr erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 500 Mio. Euro. Mit weltweit rund 2400 Mitarbeitern, davon etwa 1800 in Deutschland, produziert die Gruppe zukünftig an neun Standorten. Außer in Deutschland befinden sich diese in Belgien, Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, Polen, Saudi-Arabien und Spanien.

Anzeige
Loader-Icon