Markt

Boehringer erwirbt Steag microParts

24.09.2004 Boehringer Ingelheim erwirbt von der Steag AG die Steag microParts, ein Mikrotechnologie-Unternehmen mit Sitz im Technologiezentrum Dortmund. Das Hauptprodukt von Steag microParts ist der gemeinsam mit Boehringer Ingelheim entwickelte Inhalator Respimat Soft Inhaler. Dieser Medikamentenzerstäuber erzeugt mittels einer rein mechanischen Energiequelle eine sanfte, lang anhaltende Sprühwolke mit einer ausgezeichneten Lungengängigkeit. Er ermöglicht Patienten mit Asthma

Anzeige

Boehringer Ingelheim erwirbt von der Steag AG die Steag microParts, ein Mikrotechnologie-Unternehmen mit Sitz im Technologiezentrum Dortmund. Das Hauptprodukt von Steag microParts ist der gemeinsam mit Boehringer Ingelheim entwickelte Inhalator Respimat Soft Inhaler. Dieser Medikamentenzerstäuber erzeugt mittels einer rein mechanischen Energiequelle eine sanfte, lang anhaltende Sprühwolke mit einer ausgezeichneten Lungengängigkeit. Er ermöglicht Patienten mit Asthma oder COPD (chronisch-obstruktive Atemwegserkrankung) eine dosisgenaue und effiziente Medikation.


Am Standort Dortmund sind derzeit mehr als 300 Mitarbeiter beschäftigt. Steag microParts wird unter dem Namen „Boehringer Ingelheim microParts“ als rechtlich selbstständiges Unternehmen in den Unternehmensverband Boehringer Ingelheim übernommen und dort operativ der Boehringer Ingelheim Pharma zugeordnet. Steag zieht sich mit dem Verkauf aus dem Geschäftsbereich Mikrosystemtechnik zurück, um sich in Zukunft im Rahmen der neu gebildeten RAG-Energiesäule ausschließlich im Kraftwerksgeschäft zu betätigen.

Anzeige
Loader-Icon