Markt

Boehringer Ingelheim verliert in Indien Patentschutz für Blockbuster Spiriva

11.03.2015 Eine weiterer Patentenzug verdirbt Originalpräparatehersteller die Lust am indischen Markt: Die dortige Patentbehörde hat nun Boehringer Ingelheim den Patentschutz für das Atemwegspräparat Spiriva entzogen. Den Antrag dazu hatte der indische Anbieter Cipla gestellt.

Anzeige

Boehringer Ingelheim hat in Indien den Patentschutz für das Medikament Spiriva verloren (Bild: Boehringer Ingelheim)

Aus Sicht des Wettbewerbers sei Spiriva „keine echte Innovation, die den Patentschutz rechtfertige“. Das Präparat steht bei Boehringer Ingelheim für einen weltweiten Jahresumsatz von etwa 3,6 Mrd. Euro.

Indien ist für Pharmahersteller in Sachen Patentschutz ein schwieriger Markt. Ende Januar hatte das indische Patentamt dem Hersteller Gilead den Patentschutz für dessen Hepatitis-C-Medikament Sovaldi mit der gleichen Begründung verweigert. Bayer verlor ebenfalls für sein Krebsmittel Nexavar den indischen Patentschutz.

(as)

Loader-Icon