Markt

Boehringer Ingelheim weiht Anlage ein

29.09.2003

Anzeige

Am Boehringer Ingelheim-Standort Biberach/Riss wurde der Neubau zur biopharmazeutischen Wirkstoffherstellung eingeweiht. Es handelt sich um die bisher größte Einzelinvestition in der Geschichte des Unternehmensverbandes Boehringer Ingelheim. Insgesamt mehr als 255 Mio. Euro flossen in das Projekt, mit dem auch die Schaffung von mehr als 400 neuen Arbeitsplätzen am Standort Biberach verbunden ist. Flankierend zu dieser Expansion wird an der Fachhochschule Biberach der neue Studiengang „pharmazeutische Biotechnologie“ geschaffen.


Durch die Verdoppelung der Herstellkapazitäten können in Biberach, wo auch die deutschen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von Boehringer Ingelheim konzentriert sind, von nun an zwölf Fermenter mit einem Fassungsvermögen von je 15000 l für die biotechnische Produktion genutzt werden. 


Der Ausbau der Kapazitäten wurde notwendig, da sich – neben dem Anstieg der Aktivitäten eigener Entwicklungen und Produktion biotechnischer Präparate – in den vergangenen fünf Jahren auch das Auftragsgeschäft für den Weltmarkt mehr als versechsfacht hat. Im Geschäftsjahr 2002 ist es weltweit insgesamt um neun Prozent gewachsen.

Anzeige
Loader-Icon