Markt

Bosch gliedert Verpackungstechnik aus

03.06.2015 Das Technologieunternehmen Bosch will die Sparte Verpackungstechnik (Bosch Packaging Technology) zu Anfang 2017 in eine rechtlich eigenständige GmbH ausgliedern. Wie das Handelsblatt berichtete, will sich Bosch damit verstärkt auf die Autobranche fokussieren. Neben Bosch Packaging Technology ist auch der Bereich Elektrogeräte (Power Tools) von einer Ausgliederung betroffen. Verkäufe solle es nicht geben.

Anzeige

Bereichsvorstand Klefenz erwartet, dass sich das Verpackungstechnikgeschäft als eigenständige GmbH künftig besser steuern lässt (Bild: Bosch)

Der für die Verpackungssparte zuständige Bereichsvorstand Friedbert Klefenz zeigte sich positiv gestimmt: „Mit der neuen Aufstellung können wir uns bei Bosch einheitlicher organisieren und unser Verpackungstechnikgeschäft besser steuern“, erklärte er gegenüber der dpa. Laut dpa und Handelsblatt sollen künftig alle Geschäftsbereiche von Bosch außerhalb der Kfz-Sparte in eigenen Rechtseinheiten geführt werden. So werden die Sparten Thermotechnik, Sicherheitssysteme oder Bosch Siemens Hausgeräte bereits eigenständig geführt, um Geschäftsprozesse zu vereinfachen. Verkaufsgerüchte dementierte Klefenz: „Unsere Sparte wird auch weiterhin eine starke Rolle in der Bosch-Gruppe spielen.“ Das Unternehmen hätte die Mitarbeiter bereits Ende März darüber informiert.

Bei Bosch Packaging Technology arbeiteten 2014 rund 5.600 Mitarbeiter. Der Bereich erzielte 2014 einen Umsatz von rund 1 Mrd. Euro. Der Gesamtkonzern lag im vergangenen Jahr bei 48,95 Mrd. Euro Umsatz. Das Kfz-Geschäft machte davon etwa zwei Drittel aus.

(mns)

Loader-Icon