Markt

Bosch und Klenzaids planen Gemeinschaftsunternehmen

01.12.2014 Bosch Packaging Technology und Klenzaids Contamination Controls planen ein Gemeinschaftsunternehmen in Indien. Dabei soll Bosch mit 49 Prozent bei Klenzaids einsteigen. Beide Partner möchten mit dem Joint Venture ihre internationale Position stärken, vor allem bei flüssigen Pharmazeutika und Verpackungsmaschinen für Reinraumbedingungen.

Anzeige
Bosch und Klenzaids planen Gemeinschaftsunternehmen

Von dem beschlossenen Joint Venture profitieren vor allem Kunden aus Indien (Bild: © DragonImages – Fotolia.com)

Klenzaids stellt Prozess-, Verpackungs- und Reinraumtechnik für die internationale Pharmaindustrie her. Die Angebote der beiden Unternehmen ergänzen sich in allen Bereichen; vor allem dem in Indien steigenden Kundenbedürfnis nach kompletten Linien aus einer Hand soll das Joint Venture noch besser nachkommen können: Klenzaids kann seine Kompetenzen in der Reinraum- und Prozesstechnik sowie bei Peripherieanlagen einbringen, Bosch seine Stärken bei Abfülltechnik.

Profitables Wachstum und Werteorientierung
Friedbert Klefenz, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Packaging Technology, erklärt: „Wir arbeiten schon lange vertrauensvoll mit Klenzaids zusammen. Das Unternehmen ist bekannt als Arbeitgeber von exzellenten Mitarbeitern und als Anbieter von qualitativ hochwertigen Produkten und Services. Ich freue mich sehr über eine gemeinsame Zukunft.“ Hamish Shahani, Vorsitzender der Geschäftsführung von Klenzaids, ergänzt: „Mit gebündelten Kräften und Ressourcen verschaffen wir uns im aufstrebenden indischen Markt eine stärkere Ausgangslage. Bosch und Klenzaids haben trotz unterschiedlicher regionaler Wurzeln viele Gemeinsamkeiten. Beide setzen auf profitables Wachstum, Innovationskraft, Verlässlichkeit, motivierte Mitarbeiter und starke Werteorientierung.“

Hier lesen Sie die Originalmeldung.

Anzeige
Loader-Icon