Markt

Brother: 1,5 Mrd. Euro für Industriedrucker-Hersteller

20.03.2015 Der japanische Elektronikkonzern Brother will seine Druckersparte weiter ausbauen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Reuters am 11. März 2015. Demnach plant der Konzern die Übernahme der britischen Firma Domino Printing Sciences. Kostenpunkt: rund 1 Mrd. Pfund (1,5 Mrd. Euro).

Anzeige

Mit dem Zukauf des britischen Unternehmens würde Brother seine Marktposition im Bereich Drucker für die Verpackungs- und Fertigungsindustrie stärken – und Domino könnte sich damit besser gegen die Konkurrenz behaupten (Bild: Domino)

Bisher haben beide Unternehmen der Übernahme zugestimmt, fest steht jedoch noch nichts. Um seine Marktposition zu verteidigen, braucht Domino einen Partner. Laut Investoren besteht durchaus die Möglichkeit, dass weitere Firmen Interesse am Kauf des britischen Unternehmens äußern. Die Aktien der britischen Firma stiegen in Erwartung eines höheren Angebots um über 30 % auf 956 Pence nach oben. Brother hingegen hatte zuvor 915 Pence je Aktie geboten.

Domino stellt Drucker für die Verpackungs- und Fertigungsindustrie her. Mit dem Zukauf würde Brother damit sein Geschäft für Barcode-, Chargennummern- und Haltbkarkeits-Kennzeichnungsgeräte erweitern.

Loader-Icon