Markt

BWT bestätigt die Geschäftszahlen für das Jahr 2012

17.04.2013 Die BWT-Gruppe, Mondsee, hat den den Geschäftsbericht 2012 vorgelegt und bestätigt damit die am 21.2.2013 veröffentlichten vorläufigen Zahlen. Mit 502,3 Mio. Euro hat sich das Vorjahresumsatzergebnis des Herstellers von Wasseraufbereitungsanlagen und -geräten um 23,4 Mio. Euro oder 4,9 % verbessert.

Anzeige

Andreas Weißenbacher, Vorstandsvorsitzender der BWT-Gruppe (Bild: BWT)

„Unsere Innovationsstrategie hat auch 2012 wieder mehrere revolutionäre Technologien hervorgebracht, die die Basis für unser großes Investitionsprogramm und den Markenaufbau von BWT – For You and Planet Blue bilden. So konnten wir 2012 den Meilenstein von über einer halben Milliarde Euro Umsatz übertreffen“, so Andreas Weißenbacher, Vorstandsvorsitzender der österreichischen BWT-Gruppe.

Weiterhin überproportional wuchs das strategisch wichtige Point of Use-Geschäft. Mit 41,8 Mio. Euro wurde das Vorjahresumsatzergebnis um 20 % überschritten und der Anteil am Gesamtumsatz betrug bereits 8,3 % (Vohrjahr: 7,3 %).

Wegen der weiter gestiegenen Aufwendungen für den Aufbau der Marke „BWT“ und die umfangreichen Maßnahmen zum Auf- und Ausbau des Point of Use- Produktbereiches hat sich der Konzerngewinn gegenüber dem Vorjahr trotz des Umsatzzuwachses nur geringfügig erhöht. Das Ebitda stieg um 4,3% auf 40,8 Mio. Euro, das EBIT um 2,3 % von 21,7 auf 22,2 Mio. Euro und das Konzernergebnis vor Minderheitsanteilen um 4,7 % auf 14,4 Mio. Euro. Die Anzahl der Mitarbeiter ist von 2.689 auf 2.726 Personen gestiegen.

„Die Maßnahmen zum Aufbau der Marke BWT zur führenden Wassermarke mit Investitionen von über 50 Millionen im Jahr 2013 – vor allem für das Produktsegment ´Point of Use´ am Standort Mondsee – werden weiter plangemäß umgesetzt“, sagt Weißenbacher und fährt fort: „Auch für das laufende Wirtschaftsjahr erwarten wir aufgrund der weiter steigenden Werbeausgaben, Anlagenabschreibungen und Finanzierungskosten keine Ertragsverbesserungen.“

(dw)

Anzeige
Loader-Icon