Markt

BWT steigert Umsatz um 1,1 Prozent auf knapp 508 Millionen Euro

18.03.2014 Die österreichische BWT-Gruppe, Mondsee, hat im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 507,7 Mio. Euro erzielt, 1,1 % mehr als im Vorjahr. Das Ergebnis (Ebit) des Herstellers von wassertechnischen Anlagen, Systemen und Endverbraucher-Produkten stieg um 4,1 % auf 23,1 Mio. Euro.

Anzeige

Septron-Anlagen von BWT zur Herstellung von Reinwasser mittels Umkehrosmose (Bild: BWT)

Das Konzernergebnis vor Minderheitsanteilen litt an einem durch Mehrkosten von Unternehmensabgängen geprägten Finanzergebnis sowie einer höheren Steuerquote und beträgt 10,8 Mio. Euro(-25,1 %). Der Gewinn je Aktie verringerte sich auf 0,64 Euro (Vorjahr: 0,87 Euro). Das Bilanzbild zeigt sich trotz der überdurchschnittlich hohen Anlageinvestitionen von 34,7 Mio. Euro weiterhin solide.

Am Standort Mondsee wird das Investitionsprogramm mit der neuen Produktions- und Logistikeinrichtungen im 1. Halbjahr 2014 abgeschlossen. In Deutschland wird im Laufe des Jahres 2014 das neue Werk der Fumatech zur Membranproduktion in Betrieb gehen. Die Anstrengungen für den Aufbau der Marke „BWT“ für das Point-of-Use-Geschäft mit Tisch-Wasserfiltern (das 2013 einen Umsatz von knapp 50 Mio. Euro erzielte, fast 10 % des Gesamtumsatzes) werden 2014 weiter intensiviert. Die damit verbundenen steigenden Werbeausgaben lassen kaum Ertragssteigerungen erwarten.

(dw)

Loader-Icon