Markt

Cefic-Prognose: fast zweistelliges Wachstum in 2010

08.06.2010 Die Cefic, Verband der europäischen chemischen Industrie, rechnet in der zweiten Häfte 2010 und zu Beginn des Jahres 2011 mit einer wirtschaftlichen Konsolidierung. Die Produktion soll, so die Erwartungen des Verbandes, in diesem Jahr um 9,5 % wachsen.

Anzeige
Bild für Post 74438

„Wir erwarten, dass die Leistung der chemischen Industrie 2010 um 9,5 % wächst unsere Erwartungen für 2011 liegen wiederum 2 % höher“, so Dr. Hubert Mandery, Cefic-Generaldirektor. Bild: Cefic

Die chemische Industrie in Europa hat einen signifikanten Rückgang in der zweiten Jahreshälfte 2008 und zu Beginn des Jahres 2009 erlebt. Letztlich verzeichnet die Chemie 2009 einen Rückgang von 11,3 % im Vergleich zu 2008. Im ersten Quartal 2010 zeichnet sich eine Erholung ab, die, so die Cefic-Prognose, voraussichtlich im zweiten Quartal anhalten wird.

Für 2010 erwartet die Cefic ein Produktionswachstum von 9,5 % and weitere 2% 2011. Der Bereich der Basischemikalien verzeichnet derzeit den schnellsten Aufschwung, aber im Durchschnitt bleibt das Wachstum unter dem Level, das in der Vergangenheit erzielt wurde. Grundlegende Märkte müssen erst wieder aufgebaut werden und ein Aufschwung, der ausschließlich auf Bestands-Korrekturen basiert, sei wenig tragfähig. Befragungen deuteten darüber hinaus darauf hin, dass die Kapazitätsauslastung innerhalb der Industrie deutlich niedriger sein wird.

Die weitere Entwicklung der europäischen Chemieindustrie hängt nach Cefic-Aussagen auch von der Wirksamkeit der Konsolidierungsmaßnahmen ab, die innerhalb der EU-Länder ergriffen werden. „Die europäische Chemieindustrie steht weiterhin in einem harten globalen Wettbewerb. Der Zugang zu Rohstoffen und Energie zu weltweit wettbewerbsfähigen Preisen bleiben eine Bedingung für einen erfolgreichen Aufschwung“, sagt Hubert Mandery.

 

 

 

Anzeige
Loader-Icon