Markt

Chemgineering sieht Erholung im Life Science-Planungsgeschäft

11.05.2011 Das Schweizer Anlagenbauunternehmen Chemgineering hat sein Geschäftsjahr 2010 auf dem Niveau des Vorjahres abgeschlossen und einen Jahresumsatz von 33,7 Mio. Schweizer Franken erreicht.

Anzeige

Dr. Roland Grimm, CFO der Chemgineering Gruppe (Bild: Chemgineering)

„2010, im 15. Geschäftsjahr der Chemgineering Gruppe, hat der Auftragseingang mit 35,3 Millionen Schweizer Franken wieder aufgeholt“, sagt Dr. Herbert Matthys, CEO der Chemgineering Gruppe. „Den für 2010 erwarteten Aufschwung konnten wir deutlich spüren. Wir sind optimistisch, dass sich die Situation 2011 weiter entspannt.“
Für 2011 setzt der Planer auf das Thema Operational Excellence: Operational Excellence (OpEx) steht für das kontinuierliche Bestreben, durch eine Vielfalt ganzheitlicher Ansätze, wie z.B. Lean oder Six Sigma, die betrieblichen Abläufe zu optimieren und unternehmensweit die effektivsten sowie effizientesten Prozesse einzusetzen.  „Die Life-Sciences-Industrie ist ständig in Bewegung, Margen sinken kontinuierlich und der Kostendruck steigt“, sagt Dr. Armin Mayer, Leiter Engineering der Chemgineering Gruppe. „In dieser Situation sind die Unternehmen mehr denn je zu Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerung in der Produktion angehalten. Operational Excellence als Dienstleistung der Technology Designer hat Zukunft.“

„Im Consulting haben wir unsere OpEx-Kompetenz bereits seit vielen Jahren in allen operativen Bereichen unserer Kunden unter Beweis gestellt“, sagt Dr. Gerhard Bauer-Lewerenz, Leiter Consulting der Chemgineering Gruppe. „Diese Kompetenz wollen wir jetzt durch gezielten Aufbau von Mitarbeitern sowie die verstärkte Akquisition von Projekten stark ausbauen.“

 

Loader-Icon