Wirtschaftliche Aufreinigung

Chromatographiesysteme PKP

30.06.2011 Die neuen PKP-Chromatographiesysteme von Pall Life Sciences wurden  für automatisierbare und robuste Prozesse konzipiert. Ihre Stärke ist die Skalierung chromatographischer Methoden ohne Einbußen an Trennleistung.

Anzeige
Chromatographiesysteme PKP

PKP-Systeme zeichnen sich durch ein modulares Design aus (Bild: Pall Life Sciences)

PKP-Systeme erlauben wirtschaftliche Aufreinigungsprozesse unter GMP-Bedingungen. Die konsequent aus Edelstahl 316L (1.4435) gefertigten Systeme sind für hohe Arbeitsdrücke (bis 6 bar) und Arbeitstemperaturen (bis 60°C; CIP bis 80°C) ausgelegt. Als Komponenten werden ausschließlich hochwertige Geräteteile anerkannter Lieferanten verbaut. Der Verzicht auf Kunststoffe minimiert mögliche Probleme mit extrahierbaren Substanzen.
Die Systeme stehen in drei Standardkonfigurationen mit Flussleistungen von 1-150 Litern pro Stunde zur Verfügung. Das kompakte Design ist hinsichtlich minimalem Totvolumen und vollständiger Entleerbarkeit optimiert, sodass negative Systemeinflüsse auf die chromatographische Trennleistung minimiert werden. In der Praxis führt die automatisierte Probenaufgabe über das System weder zu Ausbeuteverlusten noch zu Leistungseinbußen.

 

infoDIRECT

 

 

Anzeige
Loader-Icon