Markt

Coca-Cola künftig selbst frisch zubereiten?

10.02.2014 Die beiden US-amerikanischen Unternehmen Coca-Cola und Green Mountain Coffee Roasters (GMCR) haben eine Zusammenarbeit bei und mit dem künftigen Kaltgetränke-Mischsystem Keurig Cold von GMCR vereinbart. Dabei handelt es sich um pad-basierte Einzelportions-Kaltgetränke.

Anzeige
Coca-Cola künftig selbst frisch zubereiten?

Heißt es künftig zuerst: Mach’ne Coke für Deine Freunde? (Bild: Coca Cola Deutschland)

Zudem erwirbt Coca-Cola eine 10-Prozent-Beteiligung an GMCR im Wert von etwa 1,25 Mrd. US-Dollar. Der 10-Jahres-Vertrag schreibt eine Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Einführung des weltweiten Markenportfolios von Coca-Cola für die Verwendungen mit diesem Getränkesystem fest. Im Rahmen dieser Übereinkunft werden die beiden Unternehmen gemeinsam daran arbeiten, Verbrauchern weltweit das Keurig Cold-Getränkesystem zur Verfügung zu stellen. Um ihre Interessen langfristig aufeinander abzustimmen, haben die beiden Unternehmen eine Stammaktien-Kaufvereinbarung abgeschlossen, die vorsieht, dass Coca-Cola eine Minderheitsbeteiligung an GMCR erwirbt.

Im Rahmen der strategischen Zusammenarbeit wird GMCR der Exklusivpartner von Coca-Cola bei der Herstellung und dem Vertrieb der unter der Coca-Cola-Marke laufenden pad-basierten Einzelportions-Kaltgetränke. Außerdem werden die beiden Unternehmen weitere Möglichkeiten für eine künftige Zusammenarbeit im Rahmen der Keurig-Plattform erkunden.

„Wir sind der Überzeugung, dass wir mit The Coca-Cola Company als weltweitem strategischem Partner für unser Mehr-Marken-Heim-Getränkesystem Keurig Cold eine großartige Chance erhalten, erstklassiges und schnelles Wachstum im Kaltgetränke-Segment zu erzielen, denn wir geben dem Verbraucher ein innovatives, benutzerfreundliches System an die Hand, mit dem er seine Lieblings-Kaltgetränke durch Knopfdruck selbst zubereiten kann“, so Brian P. Kelley, President und CEO von GMCR. „Diese weltweite Beziehung verbindet die beispiellosen Marken-, Vertriebs- und Marketing-Stärken von The Coca-Cola Company mit der innovativen Technologie und der Getränkesystemkompetenz von GMCR.“

Muhtar Kent, Chairman und CEO von Coca-Cola: „Diese Übereinkunft macht unseren kreativen Ansatz in Sachen Partnerschaften deutlich und zeigt auch, dass wir in der Lage sind, Verbrauchertrends, die der Branche Dynamik verleihen, zu erkennen und uns an deren Spitze zu halten. Die Kombination der Marken-Führungsposition und weltweiten Präsenz von The Coca-Cola Company mit der innovativen Technologie von GMCR ermöglicht es uns, gemeinsam die vielen spannenden Wachstumschancen im Segment der pad-basierten Einzelportions-Kaltgetränke zu nutzen. Dabei ist es ganz wichtig, dass durch diese Partnerschaft der Verbraucher in die Lage versetzt wird, auf bequeme Art seine Lieblingsmarken zuhause selbst zuzubereiten.“

Das Einzelportions-Getränkesystem Keurig Cold befindet sich zurzeit in der Entwicklung und wird voraussichtlich im GMCR-Geschäftsjahr 2015 verfügbar sein. Es verwendet für Einzelportionen genau definierte Pads, um frisch angerichtete Kaltgetränke, einschließlich kohlensäurehaltiger Getränke, veredeltes Wasser, Fruchtsaftgetränke, Sportgetränke und Tees mit der Einfachheit, Qualität und Vielfalt eines Systems auszuschenken, das nur einen Knopfdruck erfordert und alles bietet, was Verbraucher in Nordamerika an der Keurig Brand-Hot-System-Plattform so schätzen. Man geht davon aus, dass das Kalt-System eine ähnliche Plattform mit offener Architektur darstellen wird wie das Keurig-Heißsystem.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon