Mit Festfokusoptik oder als Lichtleiterversion.

Colorcontrol-Farbsensor Serie T

10.02.2011 Die neue Baureihe T im Farbsensorprogramm Colorcontrol von Eltrotec erkennt Werte aus dem RGB- und L*a*b-Farbraum. Drei verschiedene Farben lassen sich über Folientasten einlernen. Eine Zusatztaste erlaubt eine fünffache Toleranzanpassung pro Farbe.

Anzeige

Beim Farbsensor lassen sich drei verschiedene Farben über Folientasten einlernen (Bild: Eltrotec)

Der Sensor strahlt über eine weiße LED Licht ab, erfasst das reflektierte oder durchgelassene Licht und vergleicht es mit einem gespeicherten RGB- oder Intensitäts-Wert. Dabei kompensiert er Abweichungen von den eingelernten Werten  sowohl bei der Lichtintensität als auch beim Abstand. Pro Sekunde schafft die T-Serie bis zu 15.000 Messungen und ist damit sowohl für Standard- als auch für Hochgeschwindigkeits-Produktionslinien geeignet. Haupteinsatzgebiete für diesen Sensor sind die Verpackungs-, Automobil-, Halbleiter-, Druck- und Papierindustrie sowie die Elektronikindustrie. Über verschiedene Vorsatzoptiken lassen sich Lichtfleckgeometrien ab 0,5 mm erzeugen. Für Arbeitsabstände von 30 bis 60 mm gibt es eine Festfokusoptik, die Lichtleiterversion deckt Abstände von 1 bis 15 mm ab. Durch die richtige Sortierung von Teilen nach Farbe und Erkennung von Komponenten in einer falschen Farbe trägt das neue Sensorkonzept dazu bei, Fehler zu minimieren und die Rentabilität von Produktionsanlagen zu steigern.

infoDIRECT 1101PF300

Loader-Icon