Markt

Copaco wächst doppelt so stark wie Branche

21.05.2008 Mit einem Umsatzplus von 14 % – doppelt so viel wie der Branchendurchschnitt – hat die Copaco-Gruppe das Geschäftsjahr 2007 abgeschlossen. Die vier Mitgliedsunternehmen der mittelständischen Verpackungsallianz erwirtschafteten insgesamt 320 Mio. Euro (2006: 280,3 Mio.). Für das laufende Jahr rechnet die Gruppe, die Platz drei der Faltschachtelhersteller in Europa einnimmt, mit einer stabilen Fortentwicklung auf

Anzeige

Mit einem Umsatzplus von 14 % – doppelt so viel wie der Branchendurchschnitt – hat die Copaco-Gruppe das Geschäftsjahr 2007 abgeschlossen. Die vier Mitgliedsunternehmen der mittelständischen Verpackungsallianz erwirtschafteten insgesamt 320 Mio. Euro (2006: 280,3 Mio.). Für das laufende Jahr rechnet die Gruppe, die Platz drei der Faltschachtelhersteller in Europa einnimmt, mit einer stabilen Fortentwicklung auf hohem Niveau. „Gute 6 % weitere Umsatzsteigerung sind eine realistische Größe“, sagt Karl-Reiner Müller, Geschäftsführer des Mainzer Dienstleistungszentrums der Gruppe.

2007 haben die Mitgliedsfirmen der Unternehmenskooperation rund 13,5 % ihrer Erlöse in neue Technologien und erweiterte Kapazitäten investiert. Für das Geschäftsjahr 2008 sind Investitionen von nochmals knapp 10 % geplant. Zentrale Themen sind Konzepte zum Produkt- und Markenschutz, die Rückverfolgbarkeit von Waren (Track & Trace) sowie Smart-Packaging-Lösungen.

Die Copaco-Gruppe produzierte 2007 rund 6,8 Mrd. Faltschachteln aus Karton (2006: rund 5,7 Mrd.) überwiegend für die Branchen Pharma/Gesundheit, Kosmetik/Körperpflege, Lebensmittel/Süßwaren und Getränke. Die Mitgliedsfirmen beschäftigten insgesamt 2230 Mitarbeiter (2006 waren es 2079). Zur Gruppe gehören August Faller, Karl Knauer, Limmatdruck/Zeiler und rlc | packaging.

Loader-Icon