Markt

D&B-Studie: Zahlungsverhalten verschlechtert sich

05.08.2008

Anzeige

Deutsche Unternehmen bezahlen immer schlechter: Rund 28 % der Rechnungen, also fast ein Drittel, wurden im zweiten Quartal 2008 nicht pünktlich beglichen. Das bedeutet eine Verschlechterung von einem Prozentpunkt gegenüber dem ersten Quartal, in dem sich das Zahlungsverhalten der deutschen Wirtschaft zum ersten Mal seit fast zwei Jahren wieder verschlechtert hatte. Dies belegt die aktuelle DunTrade Studie des Wirtschaftsinformationsdiensts D&B Deutschland, für die jährlich mehr als 500 Mio. Rechnungen ausgewertet werden.

Neben der Gesamtwirtschaft untersucht die Studie auch das Zahlungsverhalten einzelner Branchen. Wie bei der Gesamtwirtschaft ist auch bei den untersuchten Branchen eine klar verschlechterte Zahlungsmoral erkennbar. Am pünktlichsten zahlt nach wie vor die Pharmabranche. Hier werden über 94 % aller Rechnungen im vereinbarten Zeitrahmen beglichen.

Dabei ist Zahlungsverzug alles andere als ein Kavaliersdelikt. Nach Schätzungen von D&B geht der Schaden durch zu spät bezahlte Rechnungen in Deutschland in den Milliardenbereich. Martina Neumayr, Leiterin der Studie, sieht in einem plötzlich schlechter werdenden Zahlungsverhalten sogar ein ernstes Warnsignal. „Oft beobachten wir im Vorfeld einer Insolvenz, dass das betroffenen Unternehmen seine Rechnungen deutlich später bezahlt als vorher.

Anzeige
Loader-Icon