Dicht und sauber

Deckelfässer aus Hastelloy

12.10.2017 Für hygienesensitive Bereiche und die daraus resultierenden Umgebungsbedingungen sind  die Fässer von Boltz Intec konzipiert. Neben den branchenüblichen Materialien wie 1.4301/AISI 304, 1.4404/AISI 316L bietet der Hersteller auch Fässer für extreme Bedingungen in 2.4602/C 22 Nickellegierung - Hastelloy an.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • Volumen bis 260 l
  • Hygienic Design
  • korrosionsbeständig
bolz intec 1702pf001_Hastelloy Fass hastelloy 4_trans

Die Hastelloy-Deckelfässer im Hygienic Design sind hochbeständig gegen aggressive Medien. (Bild: Bolz Intec)

Die glatte und spaltfreie Innenverarbeitung der Fässer vermeidet Totraum und Kreuzkontaminationen. Die GMP-gerechten Deckelfässer sind stumpf geschweißt und ohne Spalten, die Nähte blecheben gewalzt sowie innen und außen fein verschliffen. Zudem sind sie leicht und rückstandsfrei zu reinigen und weisen eine hohe Stabilität auf. Die Fässer sind in verschiedenen Volumen von 0,5 – 260 l und in verschiedenen Durchmessern nach Kundenbedarf erhältlich. Die Oberflächen sind geschliffen oder elektropoliert, mit einer Rauheit < 0,25 µm. Einfaches und luftdichtes Verschließen ermöglicht der wiederverwendbare Spannringdeckel mit einlegbarer Rundschnurdichtung sowie als Dichtungsmaterial Silikon, EPDM, Viton und die FEP-ummantelten Dichtungen mit FDA-Zulassung. Hastelloy C 22 ist beständig gegen Säuren wie Schwefel-, Phosphor-, Salpetersäure oder Chlordioxid und hochkorrosionsbeständig.

Weitere Informationen auf der Website des Herstellers.

 

Anzeige
Loader-Icon