Brechen und mahlen

Delumpwitt

13.10.2008 Wenn Pulver oder Granulate in Säcke abgefüllt werden, können sich nach einer gewissen Lagerzeit unerwünschte Agglomerate bilden.

Anzeige
Bild für Post 70907

Delumpwitt

Wenn Pulver oder Granulate in Säcke abgefüllt werden, können sich nach einer gewissen Lagerzeit unerwünschte Agglomerate bilden. Mindestens seit Bestehen der Schüttguttechnologie hat man versucht, diesem Phänomen mit einer Zweistufen-Lösung aus Brecher und Siebmühle entgegenzuwirken. In der Mühle Delumpwitt von Frewitt laufen diese Prozessschritte in einem Modul ab. Daraus ergibt sich eine niedrigere Bauweise und geringere Pulververluste. Außerdem verkürzt sich der Prozess. Das reinigungs- und wartungsfreundliche Gerät eignet sich für geschlossene Prozesse (API-Produkte) und ist in Atex-Ausführung erhältlich. Für den Mahlprozess werden der Mühle 25-kg-Säcke oder Kartons zugeführt und auf die Ziel/Endgröße von 2?mm Partikelgrösse desagglomeriert oder zerkleinert.

Mühle, Brecher, Zerkleinerung, Zerkleinerungsmaschine, Schüttgut

Anzeige
Loader-Icon