Sichere Detektion

Dichtigkeits-Prüfmaschine KLD 2042

25.07.2002 Die Dichtigkeits-Prüfmaschine KLD 2042 arbeitet mit Hochspannung und prüft Vials bis 100 ml Volumen.

Anzeige

Wie bei der Ampullenprüfung legt die Dichtigkeits-Prüfmaschine KLD 2042 an vier voneinander unabhängig einstellbaren Messstationen ein Hochspannungsfeld an und misst dabei den Stromfluss. Voraussetzung für eine sichere Detektion von Behältnisfehlern ist die Prüfung entlang des gesamten Umfangs. Dies erfolgt durch Zwangsrotation der Behältnisse im jeweiligen Prüffeld. Bei einem defekten oder leeren Behälter ändert sich die Impedanz gegenüber einem unbeschädigten Behältnis, so dass ein größerer oder kleinerer Strom fließt. Die unterschiedlichen Messsignale führen zu einer Auswertung nach Gut- oder Schlechtbehältnissen. Erkannt werden Haarrisse, undichte Verschlüsse, zu dünne Wände oder unvollständige Füllung. Bis 46 mm Behältnisdurchmesser liegt die Ausbringung bei 10000 Stück/h.

Anzeige
Loader-Icon