Schonende Kondensationstrocknung

Die Kunst des Trocknens

28.09.2017 Das Allgäuer Unternehmen Harter, Hersteller energiesparender Trocknungsanlagen im Niedertemperaturbereich, hat mit Airgenex eine Kondensationstrocknung auf Wärmepumpenbasis entwickelt.

Anzeige
Harter Trocknungssysteme

(Bild: Harter)

Mit dieser Art zu trocknen kombiniert Harter  scheinbar widersprüchliche Attribute wie niedrige Temperaturen und kurze Trocknungszeiten. Mit der Airgenex – Kondensationstrocknung und ihren Systemvarianten Airgenex Med und Airgenex Food werden Produkte aus Kunststoff, Glas oder Metall und auch Lebensmittel bei niedrigen Temperaturen zwischen 20 und 90 °C schonend und damit stressfrei getrocknet. Durch den Einsatz extrem trockener Luft im Zusammenspiel mit einer individuell angepassten Luftführung werden sehr kurze Trocknungszeiten mit gleichzeitig hochwertigen Trocknungsergebnissen umgesetzt. Zugleich sorgt die integrierte Wärmepumpentechnik für höchste Effizienz im Trocknungsprozess. Die Trocknung findet stets im geschlossenen System statt und ist daher völlig klimaunabhängig. Reinraumumgebungen werden nicht beeinflusst. Durch geringfügige Anpassungen kann die Airgenex – Kondensationstrocknung auch zur Kühlung verwendet werden, falls dies gewünscht oder prozessbedingt erforderlich ist. Airgenex Med – Trocknungsanlagen erfüllen GMP und GAMP Vorgaben. Die Luftentfeuchtung mittels Wärmepumpe ist für Batchbetriebe jeglicher Art genauso einsetzbar wie für alle kontinuierlichen Verfahren. Auch eine druckluftfreie Abblastechnik gehört zum Portfolio des Trocknungsanlagenbauers. Mit Drymex – Anlagen wiederum werden vorentwässerte Schlämme und Substrate getrocknet, deren Gewicht und Volumen um bis zu 60 % verringert und die Entsorgungskosten somit auch entsprechend.

Anzeige
Loader-Icon