Dreidimensionaler Platzwechsel

Doppelwellenmischer

19.02.2015 Die Arbeitsweise der GMP-konformen Batch-Mischer von Amixon wird von zwei synchron rotierenden Schraubenbändern bestimmt. Sie befördern die Güter in der Peripherie aufwärts und in den Zentren abwärts. Es entsteht eine intensive Querverströmung des auf- und abwärts fließenden Produkts.

Anzeige

Entscheider-Facts

  • intensive Querverströmung
  • dreidimensionale Zufallsverteilung
  • keine Qualitätseinbußen bei langsamen Mischen

Doppelwellenmischer für die Aufbereitung von Nahrungsergänzungsmitteln (Bild: Amixon)

Diese Art der Strömungserzeugung ist universell anwendbar für nahezu alle Produktkonsistenzen: trockenes, feuchtes oder suspendiertes Pulver, sogar Pasten oder Teigmassen. Dabei findet eine dreidimensionale Zufallsverteilung statt. Diese ist unabhängig vom Füllgrad, der Drehfrequenz und möglicherweise differierenden Komponenteneigenschaften wie Partikelgröße, Dichte, Kohäsion, Adhäsion oder Viskosität. Falls die Güter ungewöhnlich fragil sind oder staubexplosive Zustände nur bei Peripheriegeschwindigkeiten <1 m/s vermieden werden, kann die Mischwerksdrehfrequenz verringert werden. Der Mischvorgang findet ohne Qualitätseinbußen auch bei langsamer Drehbewegung der Mischwerkzeuge statt.

Anuga Foodtec 2015 Halle 10.1 – D011

Doppelwellenmischer 1502pf903

Loader-Icon