Dosiert und dokumentiert Durchflussmenge

Dosierpumpen Smart Digital

28.09.2010 Einfachere Bedienung bei immer komplexeren Dosieraufgaben - diesen Anspruch sollen die Smart Digital Dosierpumpen von Grundfos erfüllen. Die per Schrittmotor angetriebenen Pumpen verfügen über eine ausgeklügelte FlowControl-Regelung, die den Volumenstrom an die Betriebsbedingungen anpasst. Außerdem ist eine Durchflussmessung integriert.

Anzeige

Die Funktion AutoFlowAdapt sorgt dafür , dass der Dosierprozess selbst bei externen Einflüssen kontinuierlich mit dem benötigten Soll-Volumenstrom fortgeführt wird. So wird z.B. beim Dosieren von ausgasenden Medien automatisch nach dem Detektieren von Luftblasen die Ansteuerung des Motors so angepasst, dass die Luftblasen aus dem Dosierkopf entweichen können. Auch schwankende Systemgegendrücke haben keinen Einfluss mehr auf den geforderten Volumenstrom – Abweichungen werden automatisch durch die Geschwindigkeitsanpassung des Schrittmotors ausgeglichen. Die integrierte Durchflussmessung macht zusätzliche, teure Messgeräte überflüssig. Der aktuell gemessene Volumenstrom wird direkt im Display angezeigt und kann bei Bedarf auch über den Analogausgang oder das Busprotokoll in der Leitwarte integriert werden.

Für Bedienkomfort sorgt ein Dreh-Drück-Rad (Click Wheel) und eine intuitive Bedienerführung über ein grafisches LC-Display. Die gewünschte Dosiermenge kann direkt in ml/h, l/h oder gph in der Betriebsanzeige eingegeben werden. Der Status der Pumpe wird über das große LC-Display auch von Weitem ablesbar dargestellt: Ein grünes Display signalisiert Normalbetrieb, bei Fehlerzuständen wie z.B. einer Leermeldung ist das Display gelb (Warnung) oder im Alarmfall rot hinterleuchtet. Weiß steht für eine gestoppte Pumpe.

Die neue Pumpenfamilie hat einen Einstellbereich bis 1:3000 bzw. 1:1000. Dies reduziert die Variantenzahl erheblich: mit nur einer Pumpe können Dosierleistungen von 2,5 ml/h bis 7,5 l/h abgedeckt werden. Desweiteren verfügt die Modellreihe über eine universelle Montageplatte für alle gängigen Montagevarianten.

Das FlowControl-System stellt sicher, dass selbst bei wechselnden Prozesseinflüssen wie z.B. Systemdruckschwankungen unerwünschte Unterbrechungen verhindert werden. Die digitale Antriebstechnik mit genau definierter Membranposition ermöglicht über einen Druckaufnehmer im Dosierkopf die exakte Darstellung und Diagnose des Druck- und damit Dosierverlaufs. Die Smart Digital – Pumpenfamilie wird die Dosierpumpen des Herstellers bis 48l/h ersetzen.

 

 

Anzeige
Loader-Icon