Folienverpackungen dauerhaft kennzeichnen

Drucker: Linx TT FlexClean mit IP 65-Schutz

01.02.2010 Mit dem neuen Thermotransfer-Direktdrucker Linx TT FlexClean mit IP 65-Schutz von Bluhm Systeme können flexible Folienverpackungen zuverlässig und hochwertig gekennzeichnet werden. Der Drucker zeichnet sich unter anderem durch seinen geringen Reinigungsaufwand aus.

Anzeige
Drucker: Linx TT FlexClean mit IP 65-Schutz

Der Drucker wird zur Folienkennzeichnung eingesetzt (Bild: Bluhm Systeme)

Der Drucker für die direkte Beschriftung von Folienverpackungen wurde speziell für den Einsatz in staubigen und nass gereinigten Produktionsumfeldern entwickelt. Aktuell bietet der Hersteller an, den Drucker kostenlos zu testen. Anders als bei herkömmlichen Systemen üblich, müssen bei dem neuen Drucker für den Reinigungsprozess nicht erst Drucker und Controller abgebaut oder mit einem separaten Gehäuse geschützt werden. Das spart Zeit und sorgt für geringeren Stillstand in der Produktion. Dank des IP 65-Schutzes ist das Gerät auch gegen Verunreinigungen während Stillstandszeiten beispielsweise durch Staub geschützt. Das System kann gestartet werden, ohne dass es vorher noch einmal extra gereinigt werden muss. Der Drucker ist für die direkte Beschriftung von Folienverpackungen wie auch Etiketten geeignet. In bester Auflösung, mit bis zu 300 dpi, druckt das System Daten wie Grafiken, Chargennummern, Los- und MHD-Kennzeichnung mit bis zu 55 mm Druckbreite. Die Dateneingabe erfolgt selbsterklärend über einen Farb-Touchscreen. Für einen schnellen Datenaustausch verfügt der Drucker über alle gängigen Schnittstellen, unter anderem auch einen USB-Port.

 

Anzeige
Loader-Icon