Markt

DSM spaltet Fine Chemicals in zwei Geschäftsbereiche

30.04.2002 DSM spaltet den Geschäftsbereich Fine Chemicals zum 01. Juli 2002 in zwei neue Geschäftsbereiche auf: „Pharmaceutical Products“ und „Fine Chemicals“. DSM Pharmaceutical Products wird sich – wie der Name schon sagt – auf die pharmazeutische Industrie konzentrieren, Fine Chemicals wird seinen Fokus im Bereich der Spezialchemikalien auf Marktsegmente wie Agrochemikalien und Lebensmittleinhaltsstoffe setzen. Zu DSM Pharmaceutical

Anzeige

DSM spaltet den Geschäftsbereich Fine Chemicals zum 01. Juli 2002 in zwei neue Geschäftsbereiche auf: „Pharmaceutical Products“ und „Fine Chemicals“. DSM Pharmaceutical Products wird sich – wie der Name schon sagt – auf die pharmazeutische Industrie konzentrieren, Fine Chemicals wird seinen Fokus im Bereich der Spezialchemikalien auf Marktsegmente wie Agrochemikalien und Lebensmittleinhaltsstoffe setzen.


Zu DSM Pharmaceutical Products gehören zukünftig: DSM Pharmaceuticals and Custom Manufacturing North America, Custom Manufacturing Europe und DSm Biologics. Basierend auf den Zahlen für das Jahr 2001 entfallen damit auf diesen neuen Geschäftsbereich etwa 55% des vor der Aufspaltung erzielten Gesamtumsatzes. DSM Fine Chemicals besteht dann aus: Holland Sweetener Company, DSM Special Products, General Intermediates/Agro und DSM Minera.


Die beiden neuen Geschäftsbereiche werden von Jo Schulz (Fine Chemicals) und Henk Numan (Pharmaceutical Products) geführt, die derzeit gemeinsam den alten Geschäftsbereich leiten.

Loader-Icon